Schmerzhafte Anusdehnung. Analspiel Mit Unterwürfiger Ehefrau

0 Aufrufe
0%


Amy und ich hatten eine besondere Beziehung. Sehen Sie, sie hat es geliebt, für mich zu kacken, und manchmal hat sie kleine oder große Geschenke im Haus hinterlassen, damit ich sie finden und bestrafen kann, weil sie sich nicht selbst abwischen darf, ich habe sie nur aufräumen lassen. Sie mag es nicht, auf die Toilette zu kacken, sie trägt gerne ihre kleinen Mädchenkleider und Höschen für mich. Amy, komm bitte her. Sie ging in kleinen Meerjungfrauen-Höschen mit einem rosa Schleifen-Pferdeschwanz und einem kleinen Meerjungfrauen-Nachthemd nach unten. Ja, Vater Andrew, sagte er mit einem Lächeln im Gesicht. Warst du heute ein braves Mädchen?
Nein, ich war kein Vater. Dreh dich um, Amy, lass mich deinen Arsch untersuchen und sehen, ob er sauber ist oder ob du kackt, ohne es deinem Dad zu sagen. Amy zieh dein Nachthemd aus und dreh dich dann mit deinem Hintern zu mir um. Sie nahm es heraus und ihre Brüste waren so heiß. Er dreht sich um und ich lege meine Finger auf den Bund seines Höschens und ziehe sie dann langsam seine Beine hinunter.
Ich habe Amy gesagt, dass du ein böses Mädchen bist. Ich starrte auf ihren süßen Arsch und öffnete ihre Wangen, um Kackeflecken um ihr süßes Arschloch herum zu bemerken. Hunnie, hast du gekackt? Bring mich dorthin, wo du deine Arbeit machst. Bevor ich die Küche verließ, zog ich ihr Nachthemd aus und zog ihr Höschen aus. Er kam aus ihnen heraus und war jetzt nackt. Das ist mein Mädchen, ich liebe es, dich nackt zu sehen. Er führte mich in das Spielzimmer, wo seine Spielsachen waren, und zeigte auf die linke Ecke. Ich sehe dort einen großen Haufen liegen. Sie können es von der Tür aus riechen. Oh, du böses kleines Mädchen. Amy, ich werde meinem Knie einen ordentlichen Klaps verpassen. Ich holte einen Stuhl und brachte ihn zu dem Scheißhaufen. Okay, Amy, komm auf meinen Schoß, wenn ich mich hinsetze. Ich setzte mich und sie lag auf meinem Schoß, ihr Gesicht starrte auf den Haufen. Amy, ich möchte, dass du siehst, wie du verprügelt wirst, weil du ein ungezogenes Mädchen bist. Du wirst deine Augen auf deinen Scheiß richten und darüber nachdenken, was du tust. Ja, sagte Papa. Sie erhalten 30 Schläge. Huh 1, Hush 2, Humme 3, Bustle 4, Buzz 5, Laut 6, Laut 7, Laut 8, Laut 9, Laut 10, Laut 11, Laut 12, Laut 13, Laut 14, Laut 15, Laut 17, 18, Schlag 19, Schlag 20, Schlag 21, Schlag 22, Schlag 23, Schlag 24, Schlag 25, Schlag 26, Schlag 27, Schlag 28, Schlag 29, Schlag 30.
Amy, du kannst jetzt aufstehen. Dad, es tut mir leid, dass ich ins Spielzimmer gekackt habe. In Amys Spielzimmer gibt es nur das Spielzeug für kleine Mädchen, mit dem sie gerne spielt, sowie einen Fernseher und einen DVD-Player, auf dem sie ihre Lieblingsfilme mit den Disney-Prinzessinnen ansehen kann. Ich wollte ihnen nur einen Klaps geben, weil ich sie liebe. Ich kenne Süße. Er liebt Kätzchen und kackt gerne in den kleinen Sandkasten, der in jedem Zimmer des Hauses zu finden ist. Amy, hol mir die Babytücher von dort, wo wir sie im Spielzimmer hingelegt haben. Wir bewahren Taschentücher in jedem Zimmer des Hauses auf. Er ging zur Spielzeugtruhe und brachte sie mir zurück. Okay, Amy, schau mich an, damit ich zuerst deine Fotze putzen kann. Ich nahm ein Taschentuch und fing an, es zu reinigen und dann
Ich sagte, dreh dich jetzt um und lass deinen Vater deinen dreckigen Arsch sauber machen. Er drehte sich um und ich nahm ein weiteres Taschentuch und fing an, es abzuwischen. Das Taschentuch war von seinem dreckigen Po völlig verdreckt. Ich grub mich in ihren Arschschlitz, ihre Arschbacken und ihr süßes kleines Arschloch und säuberte alles. Ok Schatz, es ist alles vorbei. Schau, wie dreckig dein Arsch ist. Guck Papa. Dad, ich muss klingeln. Okay, Amy, geh zum Mülleimer in der Ecke. OK Vater. Ich sah zu, wie er zum Mülleimer ging und einen Platz fand, wo er sich hinhocken und pinkeln konnte. Ich konnte sehen, wie sie durch das kleine Pissloch pinkelte. Er pinkelte viel und verursachte eine große Nässe im Sand. Ist es vorbei, Schatz? Fast Papa.
Okay Papa, ich bin fertig. Ich nahm ein Taschentuch aus der Schachtel und ging zu ihr und säuberte ihre Muschi von dem Moment an, als sie pinkelte. Amy hunnie, zieh dein Lieblingshöschen an und trag einfach ein Höschen, ich will, dass du ein Höschen trägst, ich habe es gerade. Ja Vater. Sie ging und trug ein rosa Paar mit einer Mechanikerglocke, die in ihrem Arsch steckt. Lass uns zu Mittag essen, du wirst viele Ballaststoffe essen, damit du deinen Vater kacken kannst. Wir gingen in die Küche und ich machte uns Sandwiches. Wir saßen am Tisch und aßen. Nachdem Amy ihr Essen beendet hatte, gab ich ihr eine spezielle Pille zum Kacken. Sie ging ins Spielzimmer, um mit ihren Spielsachen zu spielen, während ich die Küche vom Mittagessen säuberte. Das Spielzimmer befindet sich im 1. Stock auf der anderen Seite der Küche. Nachdem ich in der Küche fertig war, ging ich ins Spielzimmer, um nach meiner heißäugigen Schwester Amy zu sehen. Sie spielte mit Barbie-Puppen und sah so süß aus in einem Slip mit Klettverschluss. Er sah sehr glücklich aus, als er auf dem Boden spielte.
Es gibt ein Sofa im Spielzimmer. Ich ging und setzte mich auf die Couch und schaltete den Fernseher ein. Ungefähr eine Stunde später kam er zu mir und hielt seinen Arsch, Daddy, ich muss stinken. Kann ich es für dich stinken lassen, Daddy? Ich sagte ihm, ja, du kannst. Lass mich zuerst dein Höschen ausziehen. OK Vater. Also legte ich beide Hände auf seine Taille und zog sie nach unten und ließ ihn einen Schritt machen. Seine Katzentoiletten sind riesige Sandkästen. Amy, geh zum Mülleimer und hock dich mit deinem Hintern zu mir, damit ich dir beim Kacken zusehen kann. OK Vater.
Der Mülleimer war auf der linken Seite des Fernsehers und das Sofa stand in der Mitte des Zimmers, weil der Fernseher in der Mitte der Wand stand. Mit Katzenstreu gefüllte Katzentoiletten. Amy ging zum Mülleimer und tat, was ich ihr sagte, mit ihrem Hintern zu mir. Amy öffne deine Arschbacken und jetzt kannst du stinken. OK Vater. Wenn man ihren Hintern beobachtete, konnte man sehen, dass der erste hinsah, er war ein bisschen lang, er fiel in den Müll. Dann erschienen zwei Nuggets. Danach kamen drei Longs heraus. Sie waren alle braun gefärbt. Noch mehr Amy? Ein anderer Vater. Der letzte war riesig, mindestens 2 Fuß lang. Es ist vorbei, Papa. Nachdem sie fertig war, nahm sie den Kot aus der Katzentoilette und vergrub ihn wie jede Katze. Guter Mädchentrichter. Jetzt komm zu deinem Vater und ich mache dich sauber. Bring mir deine Taschentücher. Er holte die Babytücher und kam damit zum Sofa. Amy dreht sich jetzt mit ihrem süßen Hintern zu mir um.
Ja Vater. Ich zog ein Taschentuch heraus und fing an, seinen schmutzigen kleinen Hintern zu säubern. Ich ging über ihre Pobacken, dann über ihr Arschloch, dann über ihr süßes kleines Arschloch. Amy, sieh dir den Dreck an, denn du stinkst. Guck Papa. Ok, Schatz, komm schon, geh auf dein Zimmer und zieh deinen Lieblingspyjama an. OK Vater. Wir gingen in sein Zimmer. Ihr Zimmer ist im Grunde mit kleinen Mädchensachen und Kleidern gestaltet und eingerichtet. Such dir dein Lieblingspaar aus, Schatz. Wählen Sie oben und unten eine mechanische Glocke. Amy hat ein weiteres Paar Tinkerbell-Unterwäsche, die Sie passend zu Ihrem Pyjama tragen können. Ja Vater. Sie wählte ein lila Paar mit Glöckchen vorne und am Hintern. Amy, es ist Schlafenszeit, ich habe zwei deiner Freunde eingeladen, mit dir zu spielen und große, stinkende Drecksäcke mit dir zu machen. OK Vater. Wer kommt? Rachel und Stacy. Danke, Papa, ich habe ihn aufs Bett gelegt, nachdem ich seine Unterwäsche und seinen Schlafanzug angezogen hatte. Gute Nacht, Amy. Gute Nacht Papa.
Am nächsten Tag, nachdem ich aufgestanden war, ging ich hin und weckte Amy und ließ sie die Morgenarbeit machen. Amy, musst du heute Morgen pinkeln oder kacken? Ja, Papa, ich muss pinkeln. Okay, gehen Sie zuerst in den Müll und gehen Sie zur Arbeit. Zieh deine Pyjamahose und dein Höschen herunter, bevor du gehst. OK Vater. Er zog seine Hose und Unterwäsche herunter, ging dann zu seiner Kiste, ging in die Hocke und fing an zu pinkeln. Er pinkelte eine Minute lang, ich konnte sehen, dass es viel Pipi war. Du bist fertig, Schatz. Ja Vater. Ich ging und holte ein Taschentuch und säuberte seine Muschi. Hunnie, zieh dein Höschen aus, weil ich dich heute den ganzen Tag belästigen werde. Ja Vater. Wir haben die Windeln in ihrem Spind versteckt. Ich ging und holte eins raus, holte ein Taschentuch und Babypuder. Amy lag auf dem Boden, damit ich dir eine Windel geben kann. Sie lag auf dem Boden, wischte sich Arsch und Fotze ab und puderte dann Arsch und Fotze ein.
Jetzt heb deine Beine hoch, damit ich deine Windel darunter schieben und die Träger binden kann. Er hob seine Beine an, legte sie darunter und befestigte die Bänder. Bitte schön, Schatz. Sie hatte eine Disney-Prinzessin in ihren Windeln und war pink. Steh schön auf, ich werde ein schönes Kleid für dich auswählen. Ich ging zu ihrem Schließfach hinüber und kaufte ein rosa Plaid. Hebe deine Arme, ich kann dich anziehen. Sie tat, was ihr gesagt wurde, und ich setzte es ihr auf den Kopf und steckte ihre Arme durch die Löcher des Kleides. Bitte schön. Jetzt Amy, binde deine Haare zu einem Pferdeschwanz und ziehe die rosa Schleifen an und du bist bereit für den Tag. Ja Vater. Sie ging zum Schrank und holte zwei Bänder heraus und frisierte ihr Haar, wie ich es ihr sagte. Wir bewahren Windeln in ihrem Zimmer und Spielzimmer auf. Nachdem sie sich frisiert hatte, gingen wir nach unten in die Küche und ich machte Speck und Eier zum Frühstück mit einem Glas Orangensaft. Sie sah so süß aus, als sie frühstückte. Nachdem er sein Essen beendet hatte, fragte er mich, ob ich seinen Lieblingskanal, den Sprossenkanal, stellen könnte. Ich sagte, setz dich ins Spielzimmer, ich gehe rein und schalte den Fernseher für dich ein und schalte deinen Lieblingskanal ein. Vater.
Nach dem Frühstück ging ich ins Spielzimmer und schaltete seinen Lieblingskanal ein. Er saß da ​​und spielte mit seinen Spielsachen, als ich hereinkam, und er spielte immer noch, als ich den Fernseher einschaltete. Es war Morgen und Rachel und Stacy würden um 12 Uhr ankommen. Amy war ein gutes Mädchen. Eine halbe Stunde später hörte ich die Türklingel. Ich ging und öffnete die Tür. Es waren Rachel und Stacy. Amy, deine Poop-Spielkameraden sind hier. Er rannte zur Haustür. Stacey und Rachel trugen süße rosa Kleider mit rosa Schleifen und Pferdeschwänzen im Haar, und die kleinen Mädchen trugen keine BHs, weil sie keine BHs trugen, sie hatten ihre Lieblingsdecken und Kuscheltiere dabei, Windeln.
Ich sagte hallo Stacy, sie sagten hallo Rachel, sie sagten hallo Onkel Andrew. Komm herein Amy sagte hallo, dann brachte ich sie ins Spielzimmer, wo sie eine Weile spielen konnten. Schnüffel Schnüffel Ich rieche etwas Stinkendes. Hat eines von euch Mädchen in eure Windeln gekackt? Rachel hielt ihre Nase zu und Stacy hatte eine Hand auf den Windelstummeln. Amy hockte und spielte mit ihrer Windel herum. Mädchen, ich sagte, ich würde dich umziehen, aber nachdem ich den kleinen Meerjungfrauenfilm für dich angezogen habe und es vorbei ist, werde ich dich umziehen und deine schmutzigen Ärsche reinigen. Ja, Onkel Andrew. Ich ging zum DVD-Regal, holte den Film, legte ihn in den DVD-Player und startete den Film. Ich ließ sie mit Decken und Kuscheltieren auf dem Boden sitzen.
Nachdem wir mit den Dreharbeiten begonnen hatten, ließ ich sie Apfelsaft in einer Flasche trinken. Ich gab jedem von ihnen eine Flasche, damit sie etwas trinken konnten, während der Film lief. Dann ging ich in die Küche und aß mit den Mädchen einen Snack, während der Film lief. Zwei Stunden später betrete ich das Spielzimmer und der Film ist vorbei und ich sehe, dass die Mädchen eine kleine Überraschung für mich haben. Ich gehe auf die Mädchen zu und hebe sie hoch, dann rieche ich an ihren Ärschen und fühle die Vorderseite ihrer Windeln. Riech, macht ihr Mädels mehr Kacken und macht eure Windeln nass? Ja, Onkel Andrew. Ich fragte die Mädchen, wo gehen böse Mädchen und gute Mädchen auf die Toilette? Sie haben mir alle gesagt, dass böse Mädchen aufs Töpfchen gehen, gute Mädchen mit Windeln oder Katzentoiletten oder kleinem Töpfchen aufs Töpfchen gehen. Das ist richtig Schatz. Okay Mädels, Zeit für einen Snack. Alle sagten Junk-Food Kommen Sie für Ihre Snacks in die Küche. In ihren nassen und schmutzigen Windeln gingen sie in die Küche und setzten sich an den Tisch. Mädels, es ist Snackzeit, dann wechsle ich eure dreckigen Windeln. Ok Onkel Andrew. Ich gab jedem von ihnen ein Glas Apfelsaft und einen Teller.
Dann lege ich es auf einen mit Äpfeln und Birnen gefüllten Obstteller. Sie nahmen jeder ein Stück Obst und begannen zu essen. Hinsetzen machte die Böden wirklich unordentlich. Äpfel und Birnen wurden geschnitten.
Sie sind wirklich ruhig und trinken Saft und essen dort. Sie sagten, Onkel Andrew sei mit unseren Snacks fertig. okay Mädels. Stacy und Rachel blieben übers Wochenende, also werden sie sich Amys Klamotten ausleihen. Mädels, morgen werdet ihr den ganzen Tag Höschen tragen, aber ihr dürft nicht darin kacken oder pinkeln.
Wenn Sie das tun, werden Sie geschlagen. Ok Onkel Andrew. Wenn du also auf die Toilette musst, setze ich dich auf eines von Amys Töpfchen. Wenn Sie auf das kleine Töpfchen pinkeln und kacken, bekommt jeder ein Spielzeug zum Spielen. Ok Onkel Andrew. Geh jetzt zurück ins Spielzimmer und spiele, während ich es aufräume. Dann bin ich gleich wieder da, um ihm die Windeln zu wechseln. Ok Onkel Andrew. Gute Mädchen. Ich bin in der Küche fertig und bin ins Spielzimmer gegangen. Amy und Rachel stritten sich um ein Spielzeug, als ich hereinkam. Ich will es. Nein, ich möchte. Ich sagte streng Amy Rachel, was denkst du, was du tust Amy und Rachel sahen mich beide an. Ja, Onkel Andrew. Ich sehe, wie Sie sich schlecht benehmen und kämpfen. Also werde ich dir den Hintern versohlen müssen, weil du so ungezogen bist. Lassen Sie mich zuerst Ihre Mädels umziehen und putzen. Stacy, komm zuerst runter, während ich die Vorräte hole. Er lag auf dem Boden und ich ging mit den Zutaten zu ihm. p u jemand ist ein stinkendes Mädchen. als er sich die Nase zuhielt
Das sagte ich und kicherte. Ich kniete auf dem Boden und hob ihr Kleid hoch, wie es Rachel und Amy taten. Dann habe ich die Windel aufgebunden. Während ich sie auszog, war ihr Hintern wirklich unordentlich und ihre Windel war mit viel Kot gefüllt. Ich hob ihre Beine an und zog ihr die dreckige Windel aus. Dann kaufte ich ein paar Taschentücher. Ich nahm das erste Taschentuch und wischte ihre Fotze ab, dann ihren Arsch und ihr Arschloch und ihr süßes kleines Arschloch. Es dauerte drei Wischtücher, um es zu reinigen. Ich zeigte sie ihm.
Schau, wie schmutzig dein Arsch ist, Stacy. Glücklicher Onkel Andrew sagte. Danach puderte ich sie und schob ihre neue Windel unter sie und steckte sie fest, als sie ihre Beine hochhob. Es ist alles vorbei. Danke Onkel Andreas. Stacy geht spielen, während ich Amy und Rachel spiele. Ok Onkel Andrew. Sie ging und spielte mit Barbie-Puppen. Rachel, komm zuerst her, ich mache deinen Arsch sauber, dann versohlen ich deinen Arsch. Sie kam und legte sich mit zwei weiteren Windeln neben mich auf den Boden, eine für Rachel und die andere für Amy. Ich öffnete Rachels Windel und sie war mit mehr Kacke gefüllt als die von Stacy. Also hob ich ihre Beine an und entfernte das Tuch darunter. Dann kaufte ich ein Taschentuch und fing an, zuerst deine Muschi abzuwischen. Dann kaufte ich ein anderes und machte den Hintern. Genau wie Stacy wischte ich ihre Arschbacken und dann ihr Arschloch, dann ihr süßes Arschloch ab. Alle stehen sauber
Rachel, du bekommst fünf Ohrfeigen. Ja, Onkel Andrew. Er stand auf. Dreh deinen Arsch zu mir. Er hat. Schlag 1, Schlag 2, Schlag 3, Schlag 4, Schlag 5. Du wirst ein gutes Mädchen sein. Ja, Onkel Andrew. Leg dich jetzt wieder hin, damit ich dich anziehen kann. Er ist wieder am Boden. Ich puderte sie, zog dann eine neue Windel darunter und öffnete sie, genau wie Stacy, und hob ihre Beine an, damit ich sie hochziehen und sichern konnte. Alles ok. Jetzt sei brav und geh mit Stacy spielen. Ja, Onkel Andrew. Amy, beweg deinen Arsch jetzt hier rüber.
Kaution. Habe geschlafen. Ich habe dasselbe mit Rachel und Stacy gemacht. Seine Windel war mit viel Kot gefüllt. Also kaufte ich das erste Taschentuch und machte eine Fotze. Dann habe ich noch eins gekauft und die Pobacken, den Poschlitz und das Poloch gemacht. Okay, Amy, jetzt steh auf, sodass dein Hintern mir zugewandt ist. Ja Vater. 1. Schlag, 2. Schlag, 3. Schlag, 4. Schlag und 5. Schlag. Ich legte ihr eine neue Windel an und zog ihr Kleid zurück, genau wie ich es bei Rachel und Stacy getan hatte. Amy ging und spielte mit Rachel und Stacy. Alle Mädchen hielten sich dort die Nase zu, während ich sie umzog. Mädels, es ist fast Zeit fürs Abendessen, während ich koche, schalte ich den Fernseher und den Filiz-Kanal für euch ein. Ok Onkel Andrew. Ich schaltete den Fernseher ein und ließ sie spielen. Ich ging in die Küche und machte dort meinen Lieblings-Mac mit Käse. Ich sah mich im Raum um, um nach ihnen zu sehen, und die Mädchen hockten alle und hielten ihre Nasen und Ärsche dort, weil sie in ihre Windeln kackten. Ich ging zurück in die Küche und nahm den Käse und die Makkaroni aus dem Ofen und stellte sie auf den Tisch.
Dann decke ich den Tisch mit den Tellern, Gabeln und Servietten, und dort die Gläser des kleinen Mädchens. Ich habe jeden mit Milch gefüllt. Die Mädchen kommen und essen. Sie kamen in die Küche und ich konnte ein Lächeln auf den Gesichtern dort sehen. Mädchen, warum seid ihr so ​​glücklich? Also ging ich zu jedem Mädchen und sagte ihnen, sie sollten ihnen den Rücken kehren. Dann roch ich die Kippen. Als erstes schnüffelte Amy an ihrer Nase, deine Windel riecht wirklich schlecht. Dann gab ich Rachel die Windel etwas schlechter als Amy. Dann roch ich, dass Stacys Windel genauso roch wie Rachels.
Nach dem Abendessen habe ich eine Idee, mal sehen, wer die Windel am schlimmsten stinken lässt. Ok Onkel Andrew. okay Mädels, setzt euch hin Sie setzten sich an den Tisch, ich legte etwas Mac and Cheese auf jeden der Teller dort. Sie fingen an, dort zu Abend zu essen und dort Milch zu trinken. Als sie fertig waren, sagte ich, ich würde ein Bad nehmen, nachdem ich ihre Windeln nass gemacht und sie durcheinander gebracht hatte. Dann zog ich Amys Pyjama an und ging ins Bett. Die Mädchen kehrten dann ins Spielzimmer zurück, um zu spielen. Ich putzte die Küche und ging hinein, um sie zu beobachten. Eine Stunde später war es 19 Uhr, Amy hielt sich die Nase zu und Rachel und Stacy auch. Onkel Andrew, können wir mit unserer Windel kacken und pp machen? Ja, du kannst. Da pinkeln und kacken sie alle. Ich habe die Mädels gefragt, ob du fertig bist.
Ja, Onkel Andrew. Okay, lass uns ins Badezimmer gehen, und ich werde deine Windeln ausziehen und ich werde dich baden und deine nassen und unordentlichen Hintern reinigen. Pfeil. Also gingen wir ins Badezimmer. Mädchen, denk daran, dass du mir sagen musst, wann ich morgen kacken soll. Ok Onkel Andrew. Im Badezimmer schnüffelten die Mädchen an den Windeln der anderen. Ok, mal sehen wer gewinnt. Dreh dich um, ich schnüffele an deinem Arsch und sage dir, wer gewonnen hat. Als ich dort die Kippen roch, zog ich die Kleider dort aus. Ok Onkel Andrew. Zuerst habe ich an Amys Nase geschnüffelt, deine Windel riecht echt übel.
Dann hat Rachel an deinem stinkenden kleinen Mädchen geschnüffelt. Deins riecht etwas schlimmer als das von Amy. Und schließlich Stacy. Rieche deinen Duft, das am schlimmsten stinkende kleine Mädchen, das du je gewonnen hast, Schatz. Dann habe ich den Mädchen die Klamotten ausgezogen, jetzt sind schmutzige Windeln drin. Ich verstopfte den Abfluss in der Wanne und startete das Wasser. Ich warf Seife und machte ein Schaumbad für sie. Ich legte jede auf den Boden, während ich die Windeln entfernte. Und sie hatten alle sehr unordentliche Windeln. Nachdem die Wanne voll war, sagte ich, rein in alle. Sie stiegen in die Wanne.
Als erstes habe ich dort die dreckigen Windeln in den Windeleimer im Spielzimmer gelegt. Okay Mädels, ab in die Wanne. Sie stiegen in die Wanne. Und ich ließ sie in einigen Blasen spielen. Wir haben Badespielzeug im Badezimmer und sie spielten sehr gut mit dem Spielzeug. Ich nahm das Tuch und seifte es und
Rahel zuerst. Ich habe deinen ganzen Körper eingeseift. Ich ließ ihn sich umdrehen, damit ich seinen unordentlichen Hintern aufräumen konnte. Ich wischte die Pobacken und den Poschlitz um das Poloch herum ab. Dann mache ich ihr Haar nass und hole etwas Shampoo und wasche ihr Haar. Danach spülte ich ihren eingeseiften Körper ab. Dann ging ich weiter zu Amy und Stacy. Bei Stacy und Amy habe ich das gleiche Prozedere gemacht wie bei Rachel. Sie waren alle sauber.
Ich habe drei Handtücher gekauft. Dann nahm ich sie aus der Wanne und fing an, sie einzeln zu trocknen. Nachdem alles trocken war, gingen wir zu Amys Zimmer. Ich ziehe ihnen zur Schlafenszeit Windeln an und ziehe dann den Schlafanzug an. Sie trugen Amys Disney-Prinzessinnen, Luft und Dornröschen. Ok Mädchen, es ist Zeit aufs Bett zu springen und wir werden morgen mehr Spaß haben, Onkel Andrew. Sie hofften auf Amys Bett und schliefen ein. Dort gab ich ihnen Kuscheltiere, bevor sie den Raum verließen. Ich verließ sein Zimmer und ging zu seinem Bett.
Am nächsten Morgen wachte ich auf und hörte Weinen aus Amys Zimmer. Ich ging schnell in sein Zimmer, um zu sehen, was es mit der Aufregung auf sich hatte. Bist du ein Mädchen, okay, ich sagte Wah Wah Wah, wir machen unsere Windeln nass. Okay Mädchen, es ist Zeit aufzustehen, ich werde dich putzen und anziehen. Die Mädchen stiegen aus dem Bett und ich sagte ihnen, sie sollten ihre Pyjamas ausziehen. Da waren jetzt nasse Windeln drin. Kaufte jeweils ein Mädchen. Rachel war die erste, die ankam. Ich zog ihr die Windel aus und wischte dann ihre Muschi ab. Dann habe ich dasselbe mit Amy und Stacy gemacht.
Okay, Mädels, sucht euch ein Paar Unterwäsche aus. Sie gingen und suchten sich ein Lieblingspaar aus. Amy wählte die gelben mit der mechanischen Glocke, Rachel wählte die mit Antennen vorne und hinten in ihrem Höschen und Stacy entschied sich für Cinderella, das Aschenputtel vorne in ihrem Höschen.
Sie kamen auf mich zu und ich half ihnen, das Höschen anzuziehen. Nachdem ich das Höschen angezogen hatte, ging ich zum Schrank und suchte drei verschiedene Outfits aus, die sie tragen sollten. Ich habe mich für die drei von Disney entschieden. Ich habe eine Winnie Puuh für Stacy, eine kleine Meerjungfrau für Amy und eine Minnie Maus für Rachel ausgesucht. Ich zog die Mädchen an und wir gingen zum Frühstück in die Küche. Ich goss eine Schüssel Müsli in jeden von ihnen. Ich gab ihnen Orangensaft zu trinken. Mädchen können nach dem Frühstück draußen spielen, es ist ein schöner Tag. Okay, Onkel Andrew, wir machen das. Nachdem sie ihre Mahlzeit beendet hatten, gingen sie hinaus, um im Hinterhof zu spielen. Ich bin bald draußen, Mädels. Ich putzte die Küche, schnappte mir drei kleine Töpfchen und Feuchttücher und brachte sie mit. Ich saß auf einem Stuhl und sah den Mädchen beim Spielen zu, auf der Schaukel und im Häuschen. Eine Stunde später kommt Rachel zu mir und packt ihren Hintern und ihre Muschi. Ja, Schatz.
Onkel Andrew, ich muss stinken, darf ich gehen? Ja, du kannst. Ich zog ihr Höschen herunter und setzte sie auf das kleine Töpfchen. Es ging ungefähr fünf Minuten lang. Onkel Andrew, ich bin fertig. Ok Rahel. Steh auf und ich mache es sauber. Sie stand auf und ich wischte ihre Muschi mit einem Taschentuch ab. Dann kaufte ich einen anderen und drehte mich um und wischte seinen dreckigen Hintern ab. Ich wischte ihre Pobacken, ihren Schlitz und um das niedliche kleine Rosenknospenloch herum ab.
Alles sauber, Schatz, zieh dein Höschen hoch und du kannst zurückgehen und spielen. Er entfernte sie und kam zurück und spielte mit Amy und Stacy. Ich habe Rachels kleine Sauerei im Dora-Explorer-Töpfchen zurückgelassen. Dann kam Amy auf mich zu und hielt ihren Hintern und ihre Muschi. Dad Andrew, ich brauche einen Stinkring, kann ich gehen? Ja, Amy, das kannst du. Ich zog ihr Höschen herunter und die kleine Meerjungfrau setzte sich auf das Töpfchen. Nach ein paar Minuten war er fertig. Amy, steh auf und ich mache dich sauber. Ja, Papa stand auf und ich nahm ein Taschentuch und wischte deine Muschi ab, dann bekam ich ein weiteres Taschentuch und wischte ihre Pobacken, ihren Arschschlitz und ihr süßes kleines Rosenknospenloch ab. Ziehen Sie alle Ihre sauberen Höschen hoch und gehen Sie zurück und spielen Sie. Er entfernte sie und spielte wieder mit Rachel und Stacy. Eine Stunde später kam Stacy zu mir herüber und hielt sich mit einer Hand ihre Nase und mit der anderen ihren Hintern. Muss zu Onkel Andrew pp gehen und poo poo.
Okay süßer. Ich zog ihr Höschen herunter und töpferte ihre Blues-Cues. Er pinkelte und kackte genauso wie Amy und Rachel. Onkel Andrew, ich bin fertig. Steh auf, Schatz. Ich nahm ein Taschentuch und machte dasselbe wie bei Amy und Rachel. Okay, zieh dein Höschen an und geh spielen. Er ist zurück, um zu spielen. Jetzt habe ich alle drei Töpfchen aufgereiht und wollte sehen, wer am meisten gekackt hat. Ich hörte ihn kämpfen, als ich mich umdrehte, um zu sehen, wer das größte Chaos angerichtet hatte. Amy war die Gewinnerin. Ich drehte mich um und sah Rachel und Amy um die Schaukel kämpfen. Amy Marie und Rachel Jennifer Beide sahen mich schnell an. Ja, Onkel Andrew. Was ist das Problem? Rachel sagt, Amy lässt mich nicht zurück auf die Schaukel. Amy steig jetzt von der Schaukel und lass Rachel spielen, jetzt ist sie an der Reihe. Wenn Sie nicht bis fünf zählen, mache ich eine Pause. 1, 2, 3, okay Papa, ich stehe auf. Er stieg von der Schaukel ab. Amy Marie, du bist immer noch nicht vom Haken, junge Dame, nachdem Rachel mit Spanking und Timing fertig ist. Ja Vater. Während ich mich um Amys und Rachels Problem kümmerte, ging Stacy zum Schauspielhaus und versteckte sich dort, weil sie etwas Unanständiges getan hatte. Ich wusste es damals nicht, aber er kackte in sein Höschen.
Ich ging über das Spielhaus und konnte einen schlechten Geruch riechen. Stacy, komm bitte her, ich muss sehen, dass du dir nicht dein Höschen kaputt machst. Er stieg aus und hielt sich die Nase zu. Ich hob ihr Kleid hoch und konnte die riesige Ladung auf ihrem Höschen sehen. Okay, Schätzchen, ich lasse dich nur bis zum Mittagessen so bleiben, junge Dame, nur weil ich dein Höschen versaut habe. Ja, Onkel Andrew. Ich ging hinein und machte Sandwiches für die Mädchen. Ich beobachtete sie vom Küchenfenster aus. Es war 1 Uhr und ich rief die Mädchen zum Mittagessen an. Sie kamen in die Küche und setzten sich an den Tisch. Ich gab jedem von ihnen in Scheiben geschnittene gegrillte Käsesandwiches.
Dann goss ich ihnen ein Glas Apfelsaft ein. Sie saßen und aßen wie brave Mädchen. Mädels, ihr werdet für euer Fehlverhalten bestraft, nachdem ihr euer Essen gegessen habt. Ok Onkel Andrew. Als sie fertig waren, brachte ich Rachel und Amy in getrennte Ecken des Spielzimmers und wartete dort darauf, dass sie sich verprügelten. Lassen Sie die Mädchen zur Wand schauen, während ich Stacy putze und sie verprügele, weil sie mit ihrer Unterwäsche herumgespielt hat. Ja, Onkel Andrew. Stacy warte hier, während ich die Taschentücher hole. Ich ging und holte die Taschentücher und senkte dann sein schmutziges Höschen und ließ ihn einen Schritt zurücktreten.
Dann kaufte ich ein paar Tücher und wischte ihre Fotze, dann ihre Pobacken, ihren Arschschlitz und ihr kleines Arschloch ab. Ich zeigte ihm die große Sauerei in seinem Höschen. Ich ging und holte den Stuhl und legte das Höschen auf den Boden, wo sein Gesicht sein würde, damit er sehen konnte, warum er verprügelt wurde. Okay, Stacy, geh an meinem Schoß vorbei und du bekommst 20 Schläge. Ja, Onkel Andrew.
Was ich mit den kleinen Töpfchen gemacht habe, wo sie gekackt haben, war, diese Sauerei auf den Rasen zu werfen und sie ins Spielzimmer zu bringen. Ok Stacy ist jetzt auf meinem Schoß. Er setzte sich auf meinen Schoß und fing an, auf seinen nackten Hintern zu schlagen. Schlag 1, Schlag 2, Schlag 3, Schlag 4, Schlag 5, Schlag 6, Schlag 6, Schlag 7, Schlag 8, Schlag 9, Schlag 10, Schlag 11, Schlag 12, Schlag 13, Schlag 14, Schlag 15, Schlag 15 , schmatzen , schlage 17 , schlage 18 und schlage 20 . Okay, Stacy, steh auf und stell dich in die Ecke mit dem Gesicht zur Wand. Du darfst nicht raus, bis Amy und Rachel dort verprügelt wurden.
Ja, Onkel Andrew. Sie konnten sehen, wie rot ihr Hintern war, als sie auf die Ecke zuging. Sie weinte auch ein wenig, während sie sich verprügelte, und weinte immer noch, als ich fertig war. Onkel Andrew sagte, ich wäre ein braves Mädchen. Dann tat ich dasselbe für Amy und Stacy verpasste ihnen eine ordentliche Tracht Prügel und schickte sie zum Gerichtsmediziner. Okay Mädels, zwei Stunden sind vergangen und es ist Zeit fürs Bett. OK. Ich nahm sie mit nach oben, zog ihre Pyjamas an und legte sie aufs Bett.
Der zweite Teil wird fortgesetzt

Hinzufügt von:
Datum: September 29, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert