Ich Masturbiere Ihre Muschi Mit Bunny Team Vape Und Vibrator

0 Aufrufe
0%


Für diejenigen, die Queen Yavara: The Story of Adrianna noch nicht gelesen haben, habe ich unten eine Zusammenfassung beigefügt. Die Geschichte war ein Roman, der Adriannas Verwandlung und Charakterentwicklung detailliert beschrieb und die Kapitel 28 bis 34 umfasste.
Zusammenfassung von Adriannas Geschichte
Adrianna nutzt ihre Fähigkeiten als Kommandantin, um die wilde Bevölkerung von Stammesangehörigen und Ardeni-Einwanderern zu verwalten. Mit einem brutalen Kraftakt verschafft sie sich ihren Respekt und beweist im Gegenzug anderen Hybriden, dass sie Gouvernante sein kann, auch wenn sie es nicht will. Es gibt sieben weitere Hybriden, die Yavara verändert hat. Die Frauen, die Hermaphroditen wurden, sind: Eva Alecia, Furia Agustinia, Alexa Jenania und Kiera Lestria; Männer, die Frauen sind: Faltia Dafian (ehemals Faltias), Soraya Poneria (ehemals Soren), Brianna Dedaclia (ehemals Brian) und natürlich Arianna Alkandra (ehemals Thomas Adarian, Nachname von Yavara übernommen).
Nachdem Adrianna am ersten Tag die Öffentlichkeit kennengelernt hat, paaren sich die Hybriden und erkunden ihre neu entdeckten Wünsche und ihre Sexualität. Soraya erkennt, dass sie eine Masochistin ist und paart sich daher mit der sadistischen Eva. Alexa und Faltia fühlten sich schon als Ranger zueinander hingezogen und sind deshalb ein Paar. Kiera und Brianna sind gleichgesinnte Freigeister und finden die Gleichheit des anderen. Adrianna findet in Furia ein schüchternes Mädchen, das sie trösten und im Gegenzug trösten kann. Furia hat auch einen großen Schwanz und ich verbringe wahrscheinlich zu viel Zeit damit, ihn zu erklären.
Am nächsten Tag beginnt Adrianna damit, die Macht an die anderen Hybriden zu übergeben. Da Faltia als Ranger Kompanieführerin wurde, wird sie Wachkommandantin. Brianna wird Zensusdirektorin, da sie über hervorragende zwischenmenschliche Fähigkeiten verfügt. Als Bibliophile wird Soraya die erste Angestellte, und es war ihre frühere Position als Ranger. Alexa wird Chefingenieurin und Architektin, da sie einen brillanten mechanischen Verstand hat. Eva wird Outreach-Direktorin, weil sie hervorragende Leistungen erbringt. Furia hat die Aufgabe, Brianna zu helfen, da Adrianna ihre Fähigkeiten noch nicht kennt und sie denkt, sie sollte mutiger sein. Kiera knüpft landwirtschaftliche Verbindungen zu den Lauben und Feen, die die Felder bestellen und Getreide zu unnatürlichen Raten anbauen.
Arbor macht sich Sorgen um seine Lieblingstochter Rose, die Anzeichen von Korruption zeigt, einer Krankheit, die Feen in Succubi verwandelt. Er sagt Kiera, dass kein Hybrid Rose mit dem Schmerz des Todes berühren kann. Trotzdem schließen Kiera und Rose eine Freundschaft. Währenddessen begeben sich Alexa und Faltia in die Stadt, um neue Mitglieder für die Überwachungs- und Bauteams der Stadt zu rekrutieren. Eva hilft bei der Rekrutierung, indem sie Soraya jedem, der sich anmeldet, als sexuelle Belohnung anbietet. Soraya stimmt von ganzem Herzen zu, aber verabscheut Faltia das? Zuerst. Faltia kämpft mit der Versuchung, die ganze Stadt auszutrocknen, während Furia mit der Vorstellung kämpft, dass Adrianna ihr nicht so sehr vertraut wie den anderen Hybriden. Um seiner neuen Freundin das Gegenteil zu beweisen, konfrontiert Furia die Orkprinzessin Certiok Terdini und Brocks Braut.
Certiok verführt Furia gegen ihren Willen, aber die Dinge ändern sich, als Furias Incubus-Genetik die unternehmungslustigen weiblichen Orcs übernimmt. Adrianna stolpert über das Paar und durch sexuelles Spektakel und lüsternen Kampf schmieden Adrianna und Certiok eine zwiespältige Partnerschaft. Certiok sagt, dass er Adrianna nur dann helfen wird, die widerspenstigen Stammesvölker zu führen, wenn sie Trenoks Kind zur Welt bringt, und Adrianna akzeptiert, da sie keine andere Möglichkeit sieht. Währenddessen erliegen Faltia und Alexa schändlich ihren versauten Begierden und helfen Soraya und Eva enthusiastisch dabei, die ganze Stadt in die Luft zu jagen. Brianna und Kiera steigen bald ohne zu zögern in den Spaß ein. Als Certiok geht, um sich den Ausschweifungen der Stadt anzuschließen, erzählt Adrianna Furia heimlich, dass Elena Straltaira lebt und in Leveria verliebt ist. Er lässt Furia schwören, dass Furia Adrianna helfen wird, ihn zu töten, wenn Yavara in die Highlands eindringt.
Sechs Tage später schwängerte der Hermaphrodit ihre eigenen Frauen. Adrianna, die für Trenok gerettet wurde, als sie mit Ons Stammesangehörigen ankommt, befindet sich in einem Zustand des Overspawns und kann nicht klar denken. Arbor sagt ihm, dass Adriannas Sukkubus-Gene daran schuld sind und dass sie vor Verlangen verrückt wird, wenn sie nicht schwanger wird. Hermaphroditen spüren die Auswirkungen der Hyperovulation in sich selbst, werden aber durch ihre Incubus-Gene gemildert.
Faltia versucht, ihre neuen Soldaten zu disziplinieren, bevor die zehn Stämme eintreffen, hat aber Probleme, die Orks dazu zu bringen, ihr zuzuhören. Er bittet Eva um Rat, und Eva entscheidet, dass es am besten ist, Faltia an ein Kreuz zu binden und ihren gesamten Zug abwechselnd zu lassen. Faltia ist zunächst anderer Meinung, lässt sich aber leicht überzeugen. Brianna und Soraya verwenden ähnliche Methoden, um mit ihren Mitarbeitern in Kontakt zu treten. Während Kiera und Rose alleine sind, gibt Rose den Ball an Kiera weiter. Kiera geht, aus Angst vor dem Zorn der Laube, und Rose ist sehr enttäuscht. Adrianna macht sich Sorgen, dass Furia nicht den gleichen Mut zeigt wie die anderen Hybriden. Bringt er, nachdem er alle anderen Optionen ausgeschöpft hat, Furia zu Eva, damit Eva ihr beibringen kann, wie man ist? ? Eva versucht, Furia zu verführen, und Furia protestiert, weil sie glaubt, dass Sex zwischen anderen Hybriden Betrug ist. Eva sagt Furia, dass Hybriden anders sind, sie sind schneller, klüger und klüger als die meisten Menschen, und deshalb stehen sie über den stinkenden Fesseln der Monogamie. Um es zu beweisen, vergewaltigt Eva Furia in den Arsch. Nun, das geht wahrscheinlich nicht gut für die meisten Leute, aber Furia liebt es. Furia erkennt, dass sie mächtig ist und die Kontrolle hat und wendet die Situation gegen Eva. Eva ist froh, dass sie schrecklich sodomisiert wurde und gibt zu, dass Furia das Alpha der Gruppe ist.
Währenddessen leidet Adrianna sehr unter ihrem übermäßigen Eisprung. Er schließt sich im Schloss ein, weil er befürchtet, dass er versuchen könnte, seinen Appetit zu stillen und seinen Deal mit Certiok zu brechen. Certiok erkennt, dass es ihm nichts nützen würde, wenn Adrianna ein manischer, schluchzender Idiot wäre, da Adrianna am enthusiastischsten sein muss, wenn es darum geht, Ons Eltern zu treffen. Holt sich Hilfe von anderen. Als er bei Evas Zelt ankommt, erfährt er, dass alle Androgynen ihre monogamen Gelübde gebrochen haben und sich gegenseitig ficken. Furia, die sexuell dominanteste, dann Eva, dann Kiera, dann Alexa, die erfährt, dass ihre schwule männliche Seite sehr unterwürfig und fast so masochistisch wie Sora ist. Brianna, Soraya und Faltia werden Zeugen der Orgie und stellen fest, dass sie nicht eifersüchtig sind. Sie stimmen alle zu, zum Schloss zurückzukehren und Adrianna zu helfen. Da Adrianna keine Samen in ihre Gebärmutter bekommen kann, folgt eine Analorgie und sie stopfen ihr Rektum mit unzähligen Ladungen, bevor sie es einführen.
Am nächsten Tag bringt Trenok die Stämme nach Alkandra. Die Stammesangehörigen staunen über die architektonischen Wunder, die Alexa in so kurzer Zeit geschaffen hat, aber Trenok konzentriert sich nur auf ihren Hass auf den Mann (jetzt Frau), der ihre Mutter getötet hat. Schockiert von Adriannas Schönheit und überwältigt sie in der Zwischenzeit die Matriarchinnen auf subtile Weise? versucht es runter zu bringen. Sie bewundert ihn und das macht ihm Angst, also fordert er sie zu einem Duell heraus. Adrianna ist zu schnell für ihn und spielt während des gesamten Kampfes mit ihm, bevor sie ihr das Schwert an die Kehle hält. Anstatt ihn zu demütigen, sich zu ergeben oder ihn zu zwingen, den Tod zu akzeptieren, fickt er sie vor allen Leuten. Trenok erliegt einer Lust, die er noch nie zuvor gefühlt hat, und vergibt Adrianna.
Später in dieser Nacht bringen Certiok und Adrianna die wichtigsten Minderjährigen dazu, ihre ganze Macht aufzugeben, und machen Adrianna und die anderen Hybriden zu den offiziellen Herrschern des Landes. Trenok sagt Adrianna, dass sie froh ist, ihr Kind geboren zu haben, denn jetzt weiß sie, dass die Zeit der Orkstämme vorbei ist. Arbor findet Rose im Delirium und stirbt an ihren Begierden. Da sie weiß, dass Rose korrupt ist, liebt Arbor ihr Kind. Er schwört, einen Weg zu finden, sie zu retten.
Zwei Wochen später kommt Prinz Matthew Dreus von den Plains in Alkandran Bay an, um Alkandras erster Botschafter zu werden. Nachdem er einige Tage auf See verbracht hat, nimmt er über das Zauberspiegelrelais Kontakt zu seinem Vater, König Albert Dreus, auf. Spiegelrelais funktionieren sehr ähnlich wie Telefonmasten, wo Spiegel ?sehen? über Distanz miteinander zu verbinden, um Nachrichten zu übermitteln. Das Horn von Alkandran, eine riesige Halbinsel vor der Ostküste von Tenvalia, blockiert seit etwa einer Woche die Spiegelkommunikation mit Ardeni. Matthews Vater erzählt ihm, dass die Botschafterin der Highlands, Fran Wentz, getötet wurde, möglicherweise von Leverias Attentätern. König Dreus drückt seine Besorgnis darüber aus, dass Javaras Armee zu stark wird, wenn sie in der Tundra siegreich ist. Ihre größte Sorge ist, dass Elena Straltaira nach Bentius zurückkehrt und in den Adelshof zieht. Die Familie Straltaira ist die dritte in der Thronfolge hinter Tiadoa und Ternias; Ternias, der die vorübergehende Unterstützung von König Dreus hatte. König Dreus sagt Matthew, wenn Javara den Krieg gewinnt, wird er Attentäter zu Bentius schicken.
Adrianna ernannte Furia zur vorsitzenden Richterin, da sie glaubte, dass Furia fair und gerecht sei und immer versuchte, das Richtige zu tun. Furia ernennt die Stammesmädchen der Matriarchinnen zu Jurastudentinnen und kreiert mit ihnen natürlich einen Sexkult. Alle Hybriden tätowieren ihre Eskapaden auf ihren Körper, einige bedecken ihr ganzes Fleisch im Ork-Stil. Brianna zeigt Adrianna ihr neues Anus-Tattoo, als Prinz Matthew ankommt.
Prinz Matthew ist natürlich überrascht von Alkandra, die unter dem wachsamen Auge von Alexas technischem Kern beeindruckend gewachsen ist. Adrianna führt ihn durch die Stadt und nachdem er zu viele Ausschweifungen gesehen hat, rennt er mit einer Panikattacke davon. Er findet sich in Gesellschaft von Alexa wieder, die seine Homosexualität sofort erkennt. Sie verbinden sich und Alexa hilft ihm, aus seiner Hülle herauszukommen. Am Ende verwandelt sich Prinz Matthew in eine totale männliche Prostituierte, wird von allen Hermaphroditen gefickt und akzeptiert von ganzem Herzen die Rolle eines wahren Alkandran-Diplomaten. Als Adrianna anfängt abzuhängen, beschließt sie, alleine in die Stadt zu gehen und Spaß zu haben. Ein paar Stunden später findet er sich ekstatisch an einem Casino-Tisch wieder, und Certiok ist da, um ihn abzuholen und ins Bett zu bringen. Unterwegs bemerkt Certiok, dass Adrianna ein neues Tattoo auf ihrem Rücken hat. Adrianna sagt ihm, dass das Tattoo Brocks Frau Sherok gehört, die Adrianna getötet hat, als sie Thomas Adarian war. Als Adrianna am nächsten Morgen aufwacht, schläft Yavara in ihrem Bett.
In der letzten Folge von Adrianna’s Story laufen Adrianna und der Rest der Hybriden auf Eierschalen um die emotional instabile Yavara herum. Yavara versucht, ihre Vermeidung zu ignorieren, aber das beunruhigt sie sehr, da Elena (soweit sie weiß) sie als die einzige Familie ansieht, die sie seit ihrem Tod hatte. Kiera sucht Rose und findet stattdessen Arbor. Arbor gibt bedauernd zu, dass er seine Tochter nicht retten kann, also winkt er Kiera, Sex mit ihm zu haben, damit er sich schließlich in einen Sukkubus verwandelt und seine Folter beendet. Der Rest der Hybriden und Yavara gehen in die Stadtarena, wo Yavara zeigt, dass sie gefühllos und leicht durch den Willen der Menge manipulierbar ist. Adrianna befürchtet, dass dies schlecht für den Krieg mit den Highlands ist.
Später in dieser Nacht heiraten Adrianna und die anderen Hybriden in einer drogengetriebenen Zeremonie. Arbor gibt vor, eine Nonne zu sein. Eine sehr betrunkene Yavara unterbricht die Hochzeit und übernimmt in Trauer und Eifersucht die Kontrolle über Adriannas Gedanken und beginnt, sie langsam zu töten. Arbor beschließt, dies zuzulassen, da sie befürchtet, was Yavara ihren Kindern antun könnte, wenn sie eingreift. Die anderen Hybriden versuchen alle, Yavara von Adrianna zu trennen, aber das funktioniert nicht. Die Schnecke ist das stärkste Lebewesen und seine Fäuste und Messer bedeuten ihm nichts. Adrianna und Yavara unterhalten sich gedanklich, und Yavara merkt fast zu spät, was sie tut. Er lässt sich von anderen Hybriden fast zu Tode prügeln, bevor er sich in die Dunkelheit schleicht. Adrianna geht, um sie zu trösten und gesteht, dass Elena noch am Leben ist. Er sagt Yavara nicht, dass Elena in Leveria verliebt ist. Yavara war so erleichtert, als sie das erfuhr, dass sie Adrianna vergibt, was sie getan hat, und Adrianna vergibt ihr. Sie lieben sich und finden dabei ihre Liebe zueinander.
Und so endet Adriannas Geschichte.
Kapitel elf: Sackgasse
Kapitel fünfunddreißig
Marshal Boarding
Ich habe mit meinem Teleskop über den Highland Rift geschaut. Obwohl die Grenze des Highland Kingdom technisch genau östlich der Sümpfe gezogen wurde, war dies geologisch der Beginn der Highlands; Eine dreihundert Meilen lange Klippe, die den Anstieg des Hochlandplateaus markiert. Der Legende nach wurde es vor zehntausend Jahren von einem ketzerischen Gott geschaffen. Ich dachte, es sei eine Folge der Sedimenterosion.
Er hat die Sümpfe überquert? Ich bin bei General Florence Krakis, sagte er.
Das hat er getan. Ich bestätigte, indem ich das Teleskop ausschaltete.
Der Kavalleriekommandant beobachtete, wie die Menge der Alkandraner die darunter liegenden Ebenen überschwemmte, ihre Banner reichten von Horizont zu Horizont. Das ist eine Invasion. Er murmelte.
?Noch nicht.?
?Was meinen Sie??
Ich deutete breit auf die feindliche Linie. Siehst du, wie sie sich so dünn strecken? Ein Arm der Menge bewegt sich nach Norden, einer nach Süden, und sein Kopf bleibt dort. Sie passen zu unseren Streitkräften in Northfort, Southfort und Middle Fortress. Wenn sie zu einer Invasion neigten, würden sie sich zwischen Forts versammeln, um die Effektivität unseres Gegenangriffs zu minimieren.
Du meinst, sie sind uns durch die Sümpfe gefolgt, nur um eine Linie zu bilden? Krakis hob eine unglaubliche Augenbraue.
Ich nickte. Ein ausgewachsener Angriff mit unserer vollen Stärke mag bestenfalls ein Pyrus-Sieg sein, aber wenn er unsere Linien ausdünnt und uns Tag für Tag einschlägt, werden bis Mitte des Winters kilometerlange Abschnitte des Tals vorhanden sein. kann er das nicht ausschalten? Ich begutachtete die Reihen von Lokomotiven, die oben auf der Kammlinie liefen. Diese Armee ist die volle Stärke der Highlands, aber Alkandra steckt noch in den Kinderschuhen. Wenn unsere Zahl abnimmt, wird ihre Zahl zunehmen. Die Zeit war in diesem Krieg nie auf unserer Seite, aber jetzt ist sie unser schlimmster Feind. Brock weiß das.
Krakis bewegte sich unbehaglich. Dann ist es eine Sackgasse.
?Zur Zeit.? Ich spuckte beiseite und grummelte: Unser Schicksal? Jetzt liegt es in den Händen der Politiker. Möge Allah uns allen helfen.
ELENA
Leveria ließ die Namen der zehn großen Häuser auf Pergament schreiben und legte sie in drei Stapeln auf den Tisch. Sein Haufen enthielt Tiadoa, Xantian, Shordian, Droughtius und Straltaira. Ternias hatte Ternias, Huntiata und Jonas. Es gab nur zwei Schriftrollen zwischen ihnen: Feractian und Feltian. Ein Haufen Pokerchips repräsentierte die Punkte der niederen Adligen, aber im Großen und Ganzen bedeuteten sie wenig. Es waren nur Nummern und daher wurden keine Namen genannt.
Nach der peinlichen Niederlage und dem Selbstmord seines Sohnes hat Lord Droughtius seine Pflichten an seine Enkelin Sofia abgegeben, und auch sie hat ihre eigenen Ambitionen. murmelte Leveria, nahm den Namen Droughtius und trug ihn zum mittleren Haufen. Xantian war ein zuverlässiger Verbündeter, aber bald werde ich ihre Bitte nicht ignorieren können, ihm bei seinen Zwergenverträgen zu helfen, und er wird nach anderen Wegen suchen. Xantians Name auf den mittleren Stapel verschoben. Das haben mir nur deine Mutter und mein Mann hinterlassen.
Meine Mutter hat mich heute Morgen aufgegeben. Ich sagte.
Leveria war überrascht. ?Was??
Genau wie in einem Brief. Ich verdrehte die Augen und öffnete den Brief in meiner Hand. Letzte Nacht ist er in die Villa gegangen, ohne sich zu verabschieden. Weil du den Krieg, auf den du das ganze Land gesetzt hast, nicht gewonnen hast, sind die Kassen von Straltaira leer und die Dorfbewohner wundern sich über ihre Gehälter. Er muss die Heimatfront sichern, also vertrete ich meine Familie vor Gericht.
Du warst schon viel besser als er? Leveria lächelte: Du hast bereits alles außer dem Namen repräsentiert. Jetzt, da Sie offizielle Erklärungen abgeben können, können wir wirklich damit beginnen, einige dieser Adligen zu sammeln.
HI-huh. sagte ich und beugte mich lässig über den Tisch, zupfte mit einem Finger meinen Namen von Leverias Stapel und schob ihn vor mich hin.
Er sah mich an, ein Ausdruck absoluten Verrats auf seinem Gesicht. Du verdammte Schlampe?
Ich dachte, du wärst stolz auf mich, weil ich mich selbstständig gemacht habe? Ich schürzte meine Lippen.
?I habe dich gemacht?
Und du hast ein Monster erschaffen? Ich gluckste und stieß Leveria in die Nase.
Sein blasses Gesicht wurde so rot, dass ich dachte, er könnte explodieren. Der Mörder war für einen Psychopathen absolut hinreißend. ?Elena? er zischte, wenn du deinen Namen nicht wieder auf meinen gottverdammten Stapel legst??
?Was wirst du machen?? Ich grinste, Mir mit wahnsinnig kreativen Foltertoden drohen?
Ich werde dir auf dem Stadtplatz bei lebendigem Leibe die Haut abziehen und dir deine Haut wie einen Anzug anziehen Ich schneide dir den Schwanz ab und nagele ihn an deine Stirn, dann reite ich dich wie ein Einhorn Ich werde heiße Messer in deinen Arsch stecken und deinen Schoß aushöhlen, dann werde ich hineinklettern und dich dazu bringen, mich zu gebären?
?Ist der letzte neu? Ich kicherte.
Verrate mich nicht, Elena? Er knurrte: Siehst du, was ich den Untreuen angetan habe?
Und ich? Ich war Yavara immer treu? Wie ich es dir von Anfang an gesagt habe?
Leveria atmete zweimal tief durch die Nase und durch den Mund aus, um sich zu beruhigen. Seine Wut war immer ein wenig auf meiner Wange, um seinen Kontrollverlust zu verbergen. Ich wusste, dass es ihn mehr als alles andere erschreckte. Er war immer sehr maßvoll und sensibel mit seinen Gefühlen umgegangen, aber seit Yavara den Kampf gewonnen hatte, neigte er zu Wutausbrüchen. Er lehnte sich an die Tischkante und betrachtete mit seiner analytischen Maske das neue Layout wie ein Schachbrett.
?Wen hast du in deiner Tasche? Sie fragte.
Bitter denkend: Du weißt, dass ich es dir nicht sagen werde.
Er lächelte mich an. Du hast also einen. Das ist gut zu wissen.
?Ich werde weder bestätigen noch dementieren.
Vergiss es, du hast niemanden?
?Bist du dir sicher?? , fragte ich und hob meine Augenbrauen.
Er zog seine Nase. Pass auf, Elena. Die eigenen Schwächen zu kennen, ist die größte Stärke eines Staatsmannes, und Sie sind sehr arrogant geworden.
?Ist es mein Draufgängertum, das den Adelshof fasziniert?
?Wichtig ist, was Sie hinter den Kulissen tun.? Leveria murmelte: Und wir kennen immer noch nicht das Ausmaß von Ternias‘ Verschwörung. Wie viele dieser Namen in der Mitte sind heimlich seine?
?Er spielt Dinge nah an seiner Brust, aber wir können Vermutungen anstellen.? Ich sagte: Er war ein entschiedener Befürworter des Krieges, und das hat ihn geschwächt. Die Unterstützung, die er von Ardeni bekommt, ist nicht mehr so ​​stark wie zuvor, und er kann seinen Faktoren kein Geld garantieren, sobald sie die Midlands zurückbekommen. Als die Safes leer waren, trat Huntiatas Stadtwache in den Streik und Huntiata verlor das Vertrauen in Ternias. Den Namen Huntiata habe ich aus dem Stapel von Ternias genommen und in die Mitte gelegt. Wenn das, was ich aus meinen Quellen erfahren habe, wahr ist, geht Jonias‘ Loyalität tiefer. Dachte Ternias daran, ihn zu heiraten, nachdem er die Krone übernommen hatte?
Dumme Schlampe.
Ich lachte. ?Ja, ist er. Ternias mag ein Ass haben, aber ich denke, wer auch immer er vor dem Krieg hatte, sollte jetzt weg sein. Wie der Rest des Landes wurde Noble Court ins Chaos gestürzt.
Und jetzt bist du freiberuflich tätig und versuchst Adel von mir anzuziehen? sagte Leveria und sah mich dann an. Dann rufen wir den Elefanten im Raum?
?Familiäre Erbfolge.?
Wenn Sie für Ihr Haus verantwortlich sind, sind Sie auf dem dritten Platz. Wie Sie sagten, wurde das Land ins Chaos gestürzt. Wer weiß, was passieren könnte?
Das ist etwas, was ich garantieren kann, dass es nicht passieren wird. Ich lachte.
Leveria lächelte mit ihren Lippen, aber nicht mit ihren Augen. Es gab Geflüster von einigen niederen Adligen. Geflüster von Vasallen. Während der Krieg tobt und wir Bürger bis zum Zerreißen gestresst sind, kann es zu Flüstern von jemandem kommen, der wichtig ist. Wirst du es sein Elena??
Geh und fick dich selbst?
Tu nicht so, als wäre es dir nie in den Sinn gekommen.
Meine einzige Position wird für den Frieden sein. Ich sagte: ‚Vassage ist keine Option, ich sitze nicht auf dem Thron, das ist lächerlich.‘ Ich drehte meinen Namen über den Tisch zu Leverias Namen, dann zu Ternias‘ Namen. Wer von euch sturen Drecksäcken sich endlich dazu entschließt, zum Frieden aufzurufen, wird meine Unterstützung haben. Ich werde seinen Thron nicht bedrohen, Leveria, aber ich werde ihm ein ziemliches Unbehagen bereiten.
Er lachte. Sei nicht naiv. Eine Seite, die den gesamten Adel überzeugte, gegen die Krone zu stimmen, erhielt nie ein einstimmiges Vertrauensvotum. Indem Sie genügend Adlige bekommen, können Sie den Rest ohne Konsequenzen töten. Wessen Unterstützung du hinter dir wirfst, der andere wird sterben.
Ich lächelte ihn schief an, Ich könnte herzlos sein.
Nicht so herzlos? Sagte er sanft und strich mit seinem eigenen über meinen kleinen Finger.
Ich runzelte die Stirn. Wir haben uns darauf geeinigt, die Dinge getrennt zu halten.
Du handelst jetzt alleine. Es gibt keine Regeln in diesem Spiel, das Sie spielen werden. Je schmutziger du kämpfst, desto besser sind deine Überlebenschancen. Und ich kämpfe sehr, sehr schmutzig. Er zischte. Seine Augen wanderten über meinen Körper und blieben an dem Überhang meines Kleides hängen.
?Ist das Gericht vertagt?? fragte ich und lehnte mich zurück, um meinen Körper anzubieten.
Seine Augen trafen wieder meine. Du hast mich heute verraten. Wenn Sie jemand anderes wären, würden Sie jetzt um den Tod betteln. Ich glaube, ich habe heute Abend eine besondere Schuld.
Ich betrachtete diesen grausamen saphirblauen Blick, dieses herrische, schöne Gesicht, und mein Schwanz verhärtete sich gegen mein Satinkleid. Ich wusste, was er von mir wollte, aber selbst wenn ich ein Halbdunkelelf war, machte es mir Angst. Trotzdem liebte ich ihn, und sein perverser Sadismus war Teil dieser Liebe. Seit er mir in den Katakomben von Thorum Castle seine Ängste offenbart hatte, hielt er sich mit seinen schlimmsten Wünschen zurück. Er hatte mir erlaubt zu dominieren, er hatte mich missbrauchen und ihn zerstören lassen, und er liebte es, doch ich wusste in den dunklen Ecken seines Verstandes, dass er immer noch Fantasien hatte, die er an meinem Körper erfüllen wollte. Tatsächlich hatten mich diese schrecklichen Nächte in den Katakomben auch auf dunklere Weise verändert. Schmerz, Angst, Blut. Vergnügen.
Ich holte tief Luft, dann noch einmal und flüsterte: Hol deine Messer.
des
Ich kratzte hinter dem Ohr des Fuchses, und er knurrte und legte seinen Kopf in meinen Schoß. Ich streichelte sein Rückgrat und er sah mich hoffnungsvoll an. Ich nickte, er wimmerte und lehnte seinen Kopf zurück. Seit ich Alkandra verlassen habe, habe ich April bei mir behalten, vor Brock und ihren eigenen unnatürlichen Begierden – denen, die ich ihr ins Gedächtnis gebrannt hatte. Ich wusste nicht, ob ich den Schaden, den ich angerichtet hatte, rückgängig machen könnte, aber ich würde es versuchen. Ich schulde es April und Adrianna. Ich schulde es mir selbst zu beweisen, dass ich nicht das Monster bin, in das ich mich zu verwandeln fürchtete.
?Dort,? Ich flüsterte ihm zu: Okay?
?Große Froctora, große Magierin, große Königin? Gorlok Hertaki warf sich vor uns nieder. Ich bin auf deinen Befehl hin gekommen. sagte.
Du bist als Kette gekommen, Feigling? sagte Brock streng neben mir.
?Feigling?? Gorlok fragte den Boden: Bin ich ein Feigling, weil ich überlebt habe? Ist das meine Schuld?? Er sah Brock an, Ich habe mich in diesen Angriff gestürzt, und als wir in die Flanke der Elfenkavallerie eingedrungen sind und uns umgedreht haben, um Verstärkung zu rufen, warum standen die Zentauren nur da und haben uns beobachtet? Ich bin nicht dumm, Froctora, grummelte er. In diesem Moment wusste ich, dass mein Schicksal besiegelt war. Dann habe ich später erfahren, dass andere Häuptlinge und ihre Erben glorreich im Kampf gestorben sind, und Sie nennen mich einen Feigling?
?Ich werde dir die Knochen brechen? Brock sprang auf. Ich legte meine Hand auf seine Schulter und brachte ihn zu Boden.
Zander schlug seinen Zauberstab auf den Boden. Wir haben Zehntausende Menschen auf dem Schlachtfeld verloren, Gorlok. Suchen Sie nicht nach einer Verschwörung, wo sie nicht existiert. Häuptlinge führen ihre Männer und fallen daher am ehesten. Den Zentauren, die Sie um Hilfe rufen, wird befohlen, als Unterstützung zu fungieren, nicht als Verstärkung; du lagst falsch. Als du deinen Angriff gestoppt hast, riskierst du, dass die Elfenkavallerie den Hügel hinaufgeht und die verborgene Macht dort sieht. Hätte der ganze Krieg verloren sein können, wenn sie nicht beschlossen hätten, deine feige Flucht fortzusetzen? Zander wandte sich an mich: Ich finde, Sie sollten ihn sofort hinrichten lassen.
?Ins Exil schicken? Brock knurrte.
Ich streichelte April und dachte an den Ork vor mir. Gorlok hatte recht, es gab eine Verschwörung. Zander und ich hatten den Tod jedes Häuptlings und Erben der Zehn auf dem Schlachtfeld akribisch geplant, um meine Macht über die Herde zu sichern. Brock hasste die Idee; Deshalb hat er für Gnade gestimmt, obwohl er Gorlok hasste.
Gorlok Hertaki, ich befehle dir aufzustehen. Ich sagte. Er tat es, seine Ketten klirrten. Ihr Vorgehen vor Ort war feige und gefährdete die gesamte Armee. Dafür werde ich Ihnen Ihren Titel nehmen, Ihren Familiennamen löschen und alle Ländereien beschlagnahmen, die Sie beanspruchen. Du bist jetzt Gorlok von Alkandra und wirst Stammestätowierungen aus deinem Fleisch brennen?
Möchte ich lieber, dass du mich tötest? Er grummelte.
? Es wäre schade. Ich antwortete: Meine Armee würde ihre größte Kampfkavallerie verlieren. Sie sind vielleicht kein Häuptling, aber Sie werden immer noch ein General sein, und wenn der Krieg vorbei ist, können Sie sehen, dass die rechtschaffenen Herrscher von Alkandra ihre heldenhaften Generäle sehr, sehr gut behandeln.
Seine Lippen kräuselten sich bei diesem Gedanken. Seit Trenok von Alkandra zurückgekehrt ist und ihre Geschichte erzählt hat, werden am Lagerfeuer Legenden über die engelhafte Schönheit und die dämonischen Taten des Hybriden erzählt, die Adrianna und ihre Landsleute unter den Orks zur Heiligkeit erhoben haben.
Ist es klug, ihn am Leben zu lassen? Zander hat mich gefragt.
Du warst derjenige, der mir gesagt hat, ich solle Adarian vergeben und ihn zu einem Vermögen machen.
Adrianna ging nie das Risiko ein, einen Aufstand anzuzetteln.
Gorlok ist kein sturer Narr. Er wird Ball spielen, um in der neuen Welt voranzukommen. Finde eine Verwendung für ihn, Zander.
Gorlok grunzte und stand auf. Wenn das Ihre Entscheidung ist, Majestät.
?Dies.? sagte ich und nickte den Wachen zu. Sie ketteten den Ork los und er wurde ehrenhaft aus dem Zelt eskortiert. Zurück zu Zander. ?Ist das der letzte Job für heute??
Drake Titus möchte wissen, wann seine nächste Lieferung fertig ist.
Ich runzelte die Stirn. Es wird ungeduldig.
Sie haben es versprochen, Majestät? Es ist am besten, sich nicht zu sehr an ihn zu binden, sagte Zander.
Brock grunzte neben mir. Je früher Sie sie entfernen, desto besser. Würde es Aufstände geben, wenn die Menge herausfindet, was Sie wirklich mit diesen Highland-Offizieren gemacht haben?
Deshalb machen wir es heimlich, Brock. sagte Zander.
Wir? Wir machen heutzutage viele Dinge heimlich, Zauberer.
?Genügend.? sagte ich und hob eine Hand. ?Zander, sind sie bereit für eine Reise?
?Sie sind voll entwickelt.?
Und wir werden sie einfach Drake Titus vorwerfen. Brock grummelte: Es brauchte nur acht Leute, um Alkandra aus dem Nichts zu bauen, und jetzt du?
Wenn du denkst, dass mir diese Entscheidung leicht fällt, Brock, liegst du falsch. Ich sagte scharf: Jede Hybride, die ich geschaffen habe, ist für mich wie ein Kind, und ich habe Titus bereits fünfzig von ihnen gegeben Wie wir alle wissen, müssen wir im Krieg Opfer bringen.
Brock biss die Kiefer zusammen, antwortete aber nicht.
Zander, wirst du die Hybriden auf ihre Reise vorbereiten? Ich sagte und wandte mich dann an Brock: Und du, meine Froctora, kommst du mit?
BROCK
Der Highland Rift erhob sich über alles. Es war eine große Mauer, die sich von Horizont zu Horizont erstreckte und jeden Zentimeter verstärkte. Balliste, Katapulte und Katapulte ragten bedrohlich über dem Hügel auf, und das Leuchten goldener Helme war zu sehen, die uns von oben beobachteten. Selbst mit der Dunklen Königin und all ihrer Macht gab es keine Möglichkeit, den Riss anzugreifen, ohne große Verluste zu verursachen. Es könnte trotzdem gemacht werden. Zehntausende Menschen würden sterben, aber das Hochland würde mir oder Yavaras gehören. Ich sagte ihm dasselbe, aber er bestand darauf, dass wir die Linien ausbreiten und die Highlander für eine Saison ausbluten lassen, bevor wir eine Invasion in Betracht ziehen.
Betrachten Sie eine Invasion. dachte ich bitter bei mir. Nachdem Elena und Prestira tot waren, hatte ich gehofft, dass Yavara nicht zögern würde, diesen Krieg ein für alle Mal zu beenden, aber die Entscheidung wurde aufgeschoben. Vielleicht war es das Beste. Nach dem, was Trenok mir über Adrianna und die anderen Hybriden erzählt hatte, wusste ich, dass mein Froctora-Titel nach dem Krieg fast nichts mehr bedeuten würde. Und dann was? Würde ich den Rest meiner Tage in Bars und Bordellen verbringen und mit Jobs prahlen, die niemanden mehr interessieren, fett und auf mich selbst pissend? Würde ich in der Arena stehen und versuchen, als Gladiator zu früherem Ruhm zurückzufinden? Das wäre für ein jüngeres Ich sehr attraktiv gewesen, aber nicht jetzt. Ich bin nicht an die Spitze eines Königreichs aufgestiegen, nur um berühmt zu werden. Ich hatte größere Ambitionen im Sinn.
Yavara, die Hände ungeduldig in die Hüften gestützt, mit seinem perfekten Hintern in schwarzer Lederrüstung, studierte den Durchgang zum mittleren Fort.
Frag ihn, du Feigling. Die Stimme kam aus meinem Hinterkopf. Wachsen Sie einen Sack und FRAGEN SIE IHN
Aber ich konnte nicht. Jetzt war eine Kälte in ihm, ein gesunder Menschenverstand, der mein Selbstvertrauen schwächte. Sie war nicht mehr das sorglose Mädchen, das nach Lust und Laune voreilige Entscheidungen traf. Er hat sich verändert, seit er aus Alkandra zurückgekommen ist. Sie hörte auf zu trinken, machte keine verrückte Liebe mehr und feierte nicht mehr bis zum Morgengrauen. Es machte mir Sorgen. Die Schwarze Königin sollte chaotisch und hedonistisch sein und sich an selbstzerstörerischen Festen beteiligen, weil sie unzerstörbar war. Jetzt rechnete er genauso viel wie Zander, und ich wusste, dass ich nicht die Antwort auf seine Gleichungen war.
Warum haben sie keinen Gesandten geschickt? Yavara, Natürlich wollen sie einen Kontakt öffnen?
?Peter Shordian ist ein Taktiker der alten Schule.? Ich sagte: ‚Er hat einen hohen Rang und er möchte, dass du es weißt. Ein Bote wird kommen, aber nur zu seiner Zeit.
All diese militärischen Haltungen sind so erbärmlich. Yavara seufzte. Warum muss alles zwischen Männern ein Schwanzmesswettbewerb sein?
Wenn Kriege so entschieden worden wären, hätten wir schon gewonnen.
Er grinste mich über seine Schulter an. Bist du dir da so sicher?
Komm und stelle dich mir gegen jeden Elf.
Es gibt einen schmalen Grat zwischen Machismo und unverhohlener Homosexualität, und auf diesem Grat gehen Sie gefährlich, Brock.
Ich packte ihren lederbekleideten Hintern und steckte meinen Mittelfinger in ihre Ritze. Ich spürte das geschmeidige Fleisch in seiner Rüstung, wo er den Schnitt hielt und in sein Lieblingsloch glitt. Er seufzte großartig und lehnte sich zu mir, wobei er geschickt seinen Rücken bog, sodass mein Finger tiefer gleiten konnte. Die Armee sah sich um uns herum, aber keiner von ihnen konnte sehen, was ich am helllichten Tag mit ihrer Königin machte, und ich wusste, dass ihn die Vorstellung erregte, denn ich spürte, wie die Nässe von seinem Fleck tropfte.
Wenn du ein Mann wärst, meine Königin, wärst du die berühmteste Schwuchtel in Tenvalia. Keine Frau sollte so viel Freude an ihrer Scheiße haben. Ich knurrte ihm leise ins Ohr.
Er murmelte als Antwort und schmollte mich an, meine Worte weckten ihn fast so sehr wie mein Entdeckungsfinger.
?Jetzt,? Willst du mir erzählen, was in Alkandra passiert ist?
?Nichts.? Er schnappte nach Luft.
Du warst noch nie ein guter Lügner.
Ich habe dich nie angelogen.
Aber jetzt bist du es? Ich drückte von der falschen Seite auf ihren Scheidenboden und ihre Knie waren gebeugt. Warum?
Du bist heute sehr neugierig, Brock. Sein Atem beschleunigte sich, Und ich bin ein bisschen im Nachteil.
?Streiten wir mit Worten? Was zählt der Vorteil?
Ich war immer offen zu dir. Er holte tief Luft: Nur weil ich ein Geheimnis habe, bedeutet das nicht, dass ich täusche?
Was ist zwischen dir und dieser Hurenregierung passiert?
?Diese ?Hurenregierung? Mutter des Enkels?
?Bitch-Regierung, Hurenkönigin; Was macht es aus?? Ich grummelte, drückte und drehte meinen Finger, bis sich mein Rektum vor Freude um mich wickelte. Am Ende deiner Art sind sie alle gleich. Du bist so schwach wie am ersten Abend, als wir uns trafen, aber jetzt tust du nicht so, als würdest du ihn nicht lieben?
Yavara knirschte mit den Zähnen und stieß seine Hüften nach vorne, stöhnend vor unermesslichem Stress. Mein Finger löste sich von seinem Arsch und er stolperte, als wäre er angeschossen worden, seine Beine zitterten. Yavara hatte, seit ich sie kannte, nicht freiwillig eine Aktion vor dem Orgasmus beendet, aber jetzt hat sie es getan. Sein Gesicht war rot, seine Augen wild und sein Atem schwer vor Verlangen, aber er stoppte seine Impulse und richtete sich auf.
Ich liebe dich, Brock, aber wenn du jemals wieder versuchst, Informationen von mir zu bekommen, geht dieser Finger dann in deinen Arsch und aus deiner Hand?
Natürlich meine Königin. Ich neigte meinen Kopf und sagte: ‚Ich wollte nur wissen, woher deine Angst kommt, damit du diese Last mit mir teilen kannst.‘ Ich warf ihm einen traurigen Blick zu. Ich möchte nicht, dass du denkst, du kannst mir nicht vertrauen. Ich bin von Anfang an bei dir.
Sein Gesichtsausdruck wurde weicher. Du warst mein treuester Mann, und das liegt nicht daran, dass ich dir nicht vertraue; Liegt es daran, dass ich nicht weiß, ob ich mir selbst vertrauen kann oder nicht? Er blickte auf das Tor zum Mid Fort. Ich weiß, was Sie von mir wollen.
Es spielt keine Rolle, was ich will.
?Es tut. Was Sie wollen, will die Herde. Auch in Alkandra jubeln die Menschen Eroberung, Invasion und Rache zu. Er untersuchte die Rampe und neigte seinen Kopf. Du hattest recht mit mir, ich bin schwach im Begehren. Schon bevor ich ein Dunkelelf wurde, war ich schwach gegenüber meinen Impulsen. Vor dem Sex liebte ich das Töten. Was sagt das über mich aus, frage ich mich? Ich habe vor meinem siebzehnten Geburtstag viele Monster getötet und dachte immer noch, Leveria sei ein Monster?
Ich grunzte nur unbehaglich. Als Yavara ihre ältere Schwester großzog, war es fast immer ein Moment der Selbstbeobachtung, bei dem ich ihr nicht helfen konnte. Ich wusste, dass sie Angst davor hatte, mit Leveria verglichen zu werden, und ich wusste, dass sie sich in diesen Momenten der Angst wünschte, ich wäre Elena, vielleicht sogar Adrianna. Es gab eine Verbindung zwischen den Dunkelelfen, die niemand außer ihnen verstehen konnte. Er hasste Thomas Adarian, wie ich ihn hasste, aber er liebte Adrianna auf eine Weise, wie er mich niemals lieben könnte. Keine Eifersucht wurde in mir geboren, eine kalte Traurigkeit überkam mich. Ich sah den Kitsune-Fuchs an, der glücklich neben Yavaras Füßen keuchte, und erkannte, warum sie mir ihr Geschenk weggenommen hatte.
Glaubst du, dass es eine Schwäche ist, dem Willen deines Volkes zu folgen? Ich habe sie gebeten.
Es ist Schwäche, weil ich es nicht tun würde, weil es richtig wäre, sondern um mich gut zu fühlen.
Ich zeigte auf die Rückseite. Die Menschen auf dieser Seite des Risses werden uns niemals Frieden gewähren. Wenn Sie denken, dass der Hass der Orks tief sitzt, dann denken Sie an Ihre eigene Nation. Tausend Jahre Besatzung, die uns wie Eber ausmerzt, uns gebrochen und dumm hält, während der Rest der Welt weiterzieht. Sie werden sich nie mit Frieden zufrieden geben, meine Königin. Sie werden niemals verhandeln. Sie warten, bis Sie nicht hinsehen, und schneiden Ihnen dann die Kehle durch. Nach seiner Niederlage bei Thorum Castle handelte Alkandi einen Friedensvertrag mit den Highlands aus. Fünfhundert Jahre später haben sie ihn in seinem Bett getötet?
Also sollten wir ihnen dasselbe antun?
Du weißt, ich sage die Wahrheit. Am Ende geht es nicht um Rache oder Gerechtigkeit. Es geht ums Überleben.
Er biss sich auf die Lippe und murmelte: Es könnte einen Weg geben, Brock, aber ich muss sicherstellen, dass es wahr ist.
?Was??
Er nickte und stampfte mit dem Fuß auf, während er auf das Tor starrte. Dann seufzte er müde und grummelte: Gute Mama, ich?
Marshal Boarding
Ich hatte Prinzessin Yavara Tiadoa aufwachsen sehen. Das ganze Königreich war dort, und es war die Freude einer Nation. Vom entzückenden, abenteuerlustigen Kleinkind bis zum schwindelerregenden Bogenkrieger haben wir alle den preisgekrönten Schmuck von Highland verehrt. Als wir herausfanden, wer er wirklich war, wurde der Schnitt viel tiefer. Das letzte Mal, als ich ihn vor seinem Solo-Abenteuer im Osten sah, war er am Noble Court verzaubert. Das war das letzte Mal, dass ich sie als Prinzessin Tiadoa gesehen habe. Das letzte Mal, als ich ihn sah, war ein Engel des Todes, der mit erhobenen Armen im Sieg über das Schlachtfeld schrie, während wir um unser Leben rannten.
Als er ihn durch das Fernglas von der Spitze des Schlitzes aus beobachtete, sah er weniger wie ein dunkler Engel aus. Er befand sich in einem Streit mit Brock, einem Streit, der auf die unbequeme Neigung seiner Haltung zurückzuführen war. Dann bewegte sie sich von ihm weg und glitt zum Ende des Gangs. Er sah hin und her, dann tat er so, als würde er gähnen, und mit seiner kinnbedeckten Hand steckte er seinen Zeigefinger in sein rechtes Nasenloch und schnäuzte sich die Nase. Ungefähr dreißig Sekunden lang mühte er sich ab, den Rotz auf seinen Finger zu klopfen. Es wanderte von Daumen zu Zeigefinger und weigerte sich zu fliegen. Schließlich stimmte er zu, seine Hand am Gras abzuwischen, quietschte dann und richtete sich auf, als ein Frosch von seinem Platz sprang. Er stolperte zurück, fiel auf seinen Hintern, stand dann hastig auf und nickte, um zu sehen, ob ihn jemand beobachtete. Ich lachte vor mich hin. Sein Gesicht drehte sich langsam und diese orangefarbenen Augen fielen aus einer Entfernung von einer halben Meile auf mich. Ich lachte nicht mehr. Es gab ein schwarzes Leuchten und es war weg. Ich fokussierte das Fernglas neu und mein gesamtes Sichtfeld füllte sich mit einer flammend orangefarbenen Iris.
?Marschall Peter Shordian? Die Dunkle Königin sagte: Es ist unhöflich, eine Frau auszuspionieren.
Langsam senkte ich mein Fernglas. Ich hatte keine Angst; Ich habe es nie im Angesicht des Todes getan. Die Angst kam dann in Form von Panikattacken, die mich in kalten Schweiß gerieten. Ich vermutete, dass mir das später nicht passieren würde, also nickte ich meinem Boten schroff zu.
Es tut mir leid, Eure Majestät. Ich habe nur den Feind ausspioniert.
Yavara gluckste: Wenn ich gewusst hätte, dass ich einen heimlichen Verehrer habe, hätte ich etwas Lustigeres getragen.
Ich betrachtete das ausgebeulte Dekolleté des Leder-Einteilers und warf ihr dann einen offenen Blick zu. ?Ich weiß nicht viel über Frauenrüstungen, aber das scheint völlig unpraktisch.?
?Die größte Waffe einer Frau ist ihre Schönheit.? Er sah zur Seite. Du kannst deinen Zauberern sagen, dass sie sich zurückziehen sollen. Ich meine, es schadet dir nicht und es ist wenig genug, um einen kleinen Unterschied zu machen, wenn ich es täte, richtig?
Ich hob meine Hand, und die umstehenden Magier wichen schüchtern zurück. ?Was willst du dann?? Ich fragte.
Es ist üblich, dass etablierte Armeen untereinander eine Kommunikationslinie eröffnen. Da Sie es noch nicht getan haben, habe ich beschlossen, den Umzug zu verlängern. Er streckte seine Hand aus, Ich glaube, du hast einen Handspiegel an deiner Hüfte. Er zeigte auf den Jonian Spire hinter mir, seine Silhouette aus meilenweiter Entfernung kaum zu erkennen? Und ich denke, es verbindet sich mit diesem Turm und dieser Turm verbindet sich mit einem anderen Turm und so weiter, bis wir zum letzten Turm kommen. Die Spitze von Fort Bentius, wo meine Schwester jetzt wohnt.
Du hast Recht, das zu glauben?
Ich nehme an, du hast einen Spiegel in deinem Zelt?
?Ich tue.?
Und das macht es extra. Er lächelte breit.
?Ist es wirklich.? sagte ich und gab es ihm.
Er hat es gnädig genommen. Danke, Peter. Wenn dieser Krieg vorbei ist, werde ich ihn dazu bringen, zu dir zurückzukehren. Dann sprang er vom Rand der Klippe, stürzte kopfüber in den Boden und landete zehn Stockwerke unter mir auf seinen Füßen.
General Krakis kam mit vorsichtigen Schritten auf mich zu. ?Hast du gesehen??
?Ja.? Ich sagte: Ich habe sehr gut gesehen.
Er schüttelte den Kopf, ein verwirrter Ausdruck auf seinem Gesicht. Eines Tages werde ich mit meinen Enkelkindern auf meinem Schoß sitzen und die Geschichte dieses Krieges erzählen. Und wenn sie mich nach der Dunklen Königin fragen, wie soll ich ihnen sagen, dass das einzige, was ich über sie weiß, ist, dass ihr Arschloch weiß ist?
LEVERIA
?Quäle mich? flüsterte Elena mit zitternder Stimme.
Sie lag ausgestreckt auf dem Bett, ihre Hand- und Fußgelenke an Stangen gefesselt, ihr prächtiger Körper nackt und wehrlos. Ich hatte bereits die Manschetten um ihre Brustwarzen gelegt und ihre Brüste mit einer Schnur zugebunden, bis sie lila pralle Kugeln waren, die jetzt getrennt wurden, um ihr Brustbein zu zeigen. Ihre zarten Fotzenlippen wurden von den Klauen, die ich dort platzierte, in grotesken Fleischdreiecken herausgezogen, das kalte Metall beißt sie und wirft ihre Vorhänge ab, um ihr feuchtes rubinrotes Inneres zu enthüllen. Sein Hahn war dunkel vor Druck auf den Ring an seiner Basis und drückte, bis köstliche Glasur aus seiner Spitze sprudelte.
Still, kleiner Vogel. murmelte ich zurück und tupfte etwas Gel auf meinen lederbehandschuhten Finger. Der gallertartige Succubus-Extrakt strahlte bereits aus ihren gequälten Nippeln und ihrem Schwanz und steigerte die Sinne, den Schmerz und das Vergnügen, bis Sie nicht mehr sagen können, was was ist. Macht dich das lockerer? Sagte ich, legte meinen Zeigefinger auf ihren rosa geschrumpften Anus und drückte ihn hinein. Sie miaute vor Freude, als ich meinen Finger in sie schwang, ihre Prostata fand und ihren Schwanz drückte, bis er unregelmäßig tanzte. Als ich sicher war, dass er das ganze Gel absorbiert hatte, hob ich meinen Finger und griff gierig mit einem Knall nach seiner Anusöffnung.
Ich summte Musik vor mich hin und öffnete meinen Besteckkasten. Das waren die Messer, die ich bei Elena benutzt habe, als wir uns zum ersten Mal als Feinde begegneten, alle perfekt geschärft, aber es gab auch andere Werkzeuge.
?Dies,? Ich zog ein birnenförmiges Gerät heraus und sagte: Ist es ein Dilatator, den Ärzte verwenden, um Babys zu entfernen, die im Mutterleib zurückgeblieben sind? Ich lächelte und erinnerte mich: Seltsamerweise wurde es zuletzt bei meiner eigenen Mutter verwendet. Ich sah Elena an und sah die schöne Harmonie von Angst und Erregung auf ihrem Gesicht. Ich senkte das Werkzeug in seinen Anus. Ich habe bis zu vier Runden mit ihm gemacht, aber du bist anders gemacht. Ich frage mich, wie sehr es mich öffnen wird?
?Tun? Er stöhnte.
Geduld, kleiner Vogel. Ich kicherte: Wir haben den ganzen Tag Zeit, um dich zu trennen. Wird dich niemand vor mir retten? Ich drückte die stumpfe Metallspitze gegen den Schließmuskel, bis er sich öffnete und die Birne verschluckte. Er zischte, sein Mund vibrierte um das Essen herum, als seine Hüften sich kräuselten, um ihn tiefer zu ziehen. Ich legte den Schalter um und die Birnenblätter begannen sich zu öffnen. Elenas Zischen verwandelte sich in ein Keuchen, aber sie war immer noch nur in einem Zustand der Lust. Ich legte den Schalter erneut um und er keuchte, drückte aber nicht. Ich beugte es zum dritten Mal und er stöhnte. Ich konnte deutlich ihren glatten Rektalkanal sehen, die weiche Öffnung aus nassem und pulsierendem Analfleisch, dessen süßer Duft in meine Nasenlöcher wehte. Ich widerstand der Schlampenkraft, auf die Knie zu gehen und ihren dekadenten Abschaum zu kosten, und stattdessen den Schalter ein viertes Mal umzulegen.
?Ach du lieber Gott? Er schrie, seine Beine gebeugt, seine Hände zu Fäusten geballt.
Hier gibt es keinen Gott; nur ich.? sagte ich langsam und drehte den Knopf ein fünftes Mal.
Er knirschte mit den Zähnen und wimmerte eine schmerzhafte Bitte, aber seine Augen waren voller Tränen, glänzten aber auch vor erschreckender Begeisterung und bat mich, den Schalter noch einmal zu betätigen. Ich tat. Sein Kiefer war angespannt und bildete einen erschreckend weißen Ring, der mit dem winzigen Zusammenziehen seiner angespannten Muskeln zuckte. Sein Beckenboden war eher ein Loch als Fleisch, und das Loch war so groß, dass ich meine Hand hineinstecken konnte, ohne seine Wände zu berühren.
?Ja,? Er zischte fast lautlos, jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa/
Oh, gefällt dir das? Ich lächelte und griff noch einmal nach meiner Kiste. Ich zog einen Dildo heraus, ein Gerät, das ziemlich harmlos aussah, wenn es nicht so groß wie ein Cartoon war. Elenas Kinnlade klappte herunter.
?Ich habe es nach Maß anfertigen lassen? Ich lächelte, zufrieden mit seiner Reaktion, Ich halte an dem Kommentar fest, den Sie mir über Brock Terdini gegeben haben. Ich drückte den Knopf an der Unterseite des Spielzeugs und die stumpfen Rillen waren über die gesamte Länge spiralförmig gerippt. Ich sah, wie sich ihre Augen weiteten und mein Lächeln wurde breiter. Komm schon, übertreibst du mit ihm?
Seine fleischigen Vorhänge füllten sich mit Erregung, als ich sein dickes Ende in seinen Schlitz drückte. Als ich es öffnete, sah er in großer Stille zu und begann, es zu durchdringen. Ihre inneren Lippen wurden zu einer Greifmanschette, ihr häutiges Fleisch drückte sich jedes Mal ein, wenn sich eine Rille unter ihr bewegte, und jedes Mal ein kleiner Krampf in Elenas Magen. Sie miaute für die ersten vier Zoll, stöhnte für die nächsten vier, schluchzte dann für die letzten vier, ihre Beine zitterten unkontrolliert, die Flüssigkeiten flossen von ihr in ihre zerquetschte Stelle und sickerten in ihren offenen Anus. Ich konnte nicht anders, als ihre Flexibilität anzustarren. Das Spielzeug könnte meine Gebärmutter zerschmettern, aber es hat alles in sich aufgenommen, die Blütenblätter liefen nutzlos um die Basis herum. Ich drückte noch einmal den unteren Knopf und der Zauber wurde ausgelöst. Der Dildo begann sich in ihr zu drehen.
?Nein nein Nein Nein? Elena stöhnte, obwohl ich wusste, dass sie das Gegenteil meinte. Ich trat einen Schritt zurück, um die Bühne zu bewundern, bewunderte die vollständige Zerstörung ihrer Weiblichkeit, die seltsame Dehnung ihrer Löcher, die Verstümmelung für solch abscheuliche Freuden. Sie flatterte zwischen ihren Bändern, ihr Schwanz vibrierte und sickerte, ihre Muschi schäumte um ihr Inneres, ihr geballter Anus zog sich zusammen und ihr buschiger Mund schrie nach unerwünschtem Mitleid.
?Barmherzig?? Kichernd griff ich noch einmal nach der Kiste, Mein lieber kleiner Vogel, wir haben gerade erst begonnen.
Ich hatte eine Tüte voller magischer Metallkugeln und habe sie dir in den Arsch gefüttert, bis die Tüte leer und die eiartige Analhöhle voll davon war. Sie wälzten sich von selbst darin, wirbelten gegen das Fleisch und versuchten immer, tiefer zu gehen. Sein Penis begann mit der Ejakulation zu spritzen, aber der Fluss wurde durch den Ring blockiert, so dass er nur seinen Schaft hinabfließen konnte, während der Rest in ihm zurückstaute. Dann fing sie an zu weinen, ihre wässrigen Augen flehten mich an, ihr Gesicht war ein Porträt höllischer Freude.
Bitte, Leveria
?Bitte?? Ich kicherte? Nicht ein einziges Mal hast du mich angebettelt, als ich in Thorums Schloss Stücke von dir geschnitten habe. Vielleicht hätte ich dann eine andere Taktik anwenden sollen, hmm? Ich liebe es, dich betteln zu hören. Ich griff in die Kiste und zog das Skalpell heraus. Ich würde dich mehr betteln hören.
Als er das Messer sah, weiteten sich seine Augen und er schluckte. Ich wartete darauf, dass er das sichere Wort sagte, aber er unterdrückte seine Angst. Dafür habe ich ihn geliebt. Seit dem ersten Tag, als wir diese drei Schicksalsworte zueinander sagten, hatten wir aufrichtig über unsere Gefühle und Wünsche gesprochen. Selbst mit meinem Vater habe ich noch nie eine so wunderbare Intimität erlebt. Elena flüsterte ihre dunkelsten Gedanken und Fantasien und sie hörte zu, während ich meine gestand. Tatsächlich habe ich mich nie für das geschämt, was ich wollte. Ich war ein Sadist, und nicht die banale IP-Ledermarke, sondern die echte Art, die Art, die die Gesellschaft zum Schutz aller institutionalisieren und lobotomien würde. Natürlich hatte ich die Kontrolle, aber es blieb in meinem Hinterkopf. Nur Elena hatte ihn gesehen und überlebt und ihn als Teil von mir akzeptiert – als Teil der Frau, die er liebte. Oh, Liebe, Liebe, Liebe; Gab es eine gefährlichere Trunkenheit auf der Welt als diese? Denn als ich in diese wunderschönen blauen Augen sah, wusste ich, dass ich tausendmal für ihn sterben würde, nur um zu wissen, dass er mich umarmen würde. Es war wirklich erbärmlich.
Ich löste den Knoten, der ihre linke Brust hielt, und die Schnur löste sich. Ihre Brust flog aus ihrer geschwollenen Kugel, die violette Farbe verwandelte sich in ein angenehmes Erröten. Ich ließ ihn das Gefühl der Befreiung genießen, dann setzte ich mich auf seinen Bauch. Ich spürte, wie ihr ausgehöhlter Bauch vor Lust an meiner Spalte ruckte, und mein Herz raste, als ich mein Gesicht ein paar Zentimeter unter ihre linke Brustwarze senkte und das Skalpell nach vorne führte. Ihre Brustwarzen prallen mit ihren zitternden Atemzügen ab.
?Entspannen,? Ich flüsterte leise: Wenn du dich nicht entspannst, wirst du nur verletzt. Ich möchte, dass du diesen Schmerz genießt.
Seine Atmung beruhigte sich und die Brustwarze entspannte sich. Ich griff sanft nach der Brustwarze und platzierte die Kante der Klinge direkt außerhalb der Brustwarze. Ich habe es aufgeschnitten. Er ist außer Atem. Der Metallsplitter zerbrach das Fleisch wie Butter, aber ich drückte nicht tief hinein. Ich zog nur eine kleine Linie von der Seite der Brustwarze und zog sie dann zurück. Die Linie wurde rot, und dann fing das Rot an zu picken und zu dribbeln. Ich sah hypnotisiert zu, tauchte dann meine Zunge in den Tropf und reinigte die Wunde. Sie zitterte, ihre Augen waren geschlossen, ihre Zähne pressten sich gegen ihre Unterlippe.
?Wieder.? Er flüsterte, seine Stimme sehr leise, aber sein Mund sehr verkniffen.
Ich zog eine weitere Linie daneben und er atmete scharf durch die Nase ein. Die Kontraktionen in ihrem Unterleib wurden stärker und ich spürte die Spannung in ihrem Rücken, als sie den Drang unterdrückte, gegen den Bruch ihrer Löcher zu drücken.
?Wieder.? Er flüsterte.
Und immer wieder schneide ich es. Mein Schwert schnitt flache Linien über ihre Brustwarze, jede einzelne langsam und vorsichtig, verlängert, um ihr so ​​süßen Schmerz zuzufügen. Blut tropfte in seinen geschwollenen Bronzebauch, rann die Linien seines Bauches hinab, lief zwischen meinen Beinen hindurch und tränkte meine rot werdende Fotze. Obwohl mein Körper von unbeschreiblicher Erregung erfüllt war, verbrachte ich Zeit damit, niemals in Eile, und spürte jeden Teil seines Fortschritts, bis sich der Kreis geschlossen hatte. Die ganze Zeit keuchte und zischte er, seine Stimme war nichts weiter als ein Stöhnen, doch das Gefühl, das ihn durchfuhr, hätte fast jeden zum Schreien bringen können. Erstaunt starre ich auf das Muster, das ich auf ihrem Fleisch gezeichnet habe, dann lenke ich meinen Blick langsam auf ihr Gesicht. Es war ein Porträt eines masochistischen Überschwangs, der das prekäre Gleichgewicht der Kontrolle widerspiegelte. Er war so nervös, dass er bei der kleinsten Provokation explodieren würde.
Ich bitte dich, kleiner Vogel. Ich zischte an seinen Lippen.
Bitte, Leveria, krächzte er, ?Lass mich kommen?
?Mehr.?
Ihre Unterlippe zitterte, Tränen liefen ihr über die Wangen. Ach, es war wunderschön. Bitte lass diese unverdiente Prostituierte kommen Es geht mir gut Ich werde immer nett zu meiner Herrin sein?
Ich strich mit meinen Lippen über ihre Brustwarze und blies sanft in das eingeschnittene Fleisch. Seine Zunge kam aus seinem Mund, er suchte gedankenlos nach meinem Kuss, die Spitze kräuselte sich und winkte mich zu seinem Gesicht.
?Bitte? Er öffnete seinen Mund.
?Sag mir, dass du mich liebst.?
?Ich liebe dich?
Ich werde nie müde, das zu hören. Ich schlang meine Lippen um ihre Brustwarze und saugte lustvoll an dem Wundkreis. Ich zog mit meinen Lippen, griff nach hinten, legte meine Hand um seinen Schaft und schob den Cockring halb hoch. Ich wurde fast aus dem Bett geschmissen. Sie schrie, ihre Bänder hoben sich, ihre Hüften drehten sich in einem femininen Samba, als sie auf eine männliche Erhöhung drückte. Mit einem letzten Schlürfen zog ich an ihrer Brustwarze und wirbelte mit dem eisernen Geschmack ihres frischen Blutes in meinem Mund auf ihrem Bauch herum, legte meine Lippen auf ihren Oberkörper und saugte den Rest des Weges an dem Ring. Der hohe Tenor wechselte zu einer Soprannote und meine Kehle war gefüllt mit einer Stunde gequälter Ejakulation, sein Schwanz pulsierte, als er dicken Honig in meinen Bauch spuckte. Ich kam so, meine Erregung war so groß, dass ich nicht einmal deine Berührung brauchte, um zum Höhepunkt zu kommen, und meine Augen rollten zurück, als ich mich an ihm wand und aus seiner Taille trank, ohne nachzudenken. Ich schluckte jede Ladung, mein Rücken beugte sich vor Ekstase, unsere Bäuche pressten sich zusammen, ich fühlte das seidige Fleisch und die Muskeln unter der Haut zucken.
?Seine Exzellenz,? Sir Raftas‘ Stimme kam von der Tür, Sie haben einen Anruf vom Marshal?
Und ich wurde in die erbärmliche Realität zurückgebracht. Mit einem gedämpften Räuspern lallte und schluckte ich Elenas letzten Samen und stieg ab. Ich ziehe meine Abendgarderobe über meinen Lederreißverschluss und mache mich auf den Weg ins Büro.
Wirst du mich so zurücklassen?? Elena hielt den Atem an, die Metallkugeln wirbelten immer noch in ihrem Anus, der Dildo drehte sich immer noch in ihrer Muschi.
Ich grinse ihn über meine Schulter an. Hast du gedacht, du kommst so leicht davon, kleiner Vogel? Wir haben die ganze Nacht. Ich kicherte: Ich bin in fünf Minuten zurück.
Ich wartete darauf, dass er das sichere Wort rief, aber er hielt seine Lippen immer noch geschlossen. Ich schickte ihm ein liebevolles Lächeln und ging dann in mein Büro. Ich verließ Sir Raftas und Sir Bortan und setzte mich vor den Spiegel. Jede Nachricht von der Front war normalerweise eine schlechte Nachricht, aber zumindest war Marschall Shordian so freundlich, dafür zu sorgen, dass ich sie hörte, bevor seine Generäle die Informationen an seine edlen Faktoren weiterleiteten. Ich glättete meine Haare im Spiegel, wischte meinen verschmierten Lippenstift ab und trug eine weitere Schicht auf, dann griff ich nach dem Glas.
Hallo Leveria. sagte Yavara. Ich konnte mein Spiegelbild immer noch sehen, und mein Gesicht war bemerkenswert gleichgültig, obwohl ich ein wenig gepinkelt hatte. Ich kniff die Augen zusammen, um die Tatsache zu verbergen, dass ich gerade Galle geschluckt hatte, und lächelte, um das Zusammenpressen meines Kiefers zu verbergen.
Marschall Shordian, Sie sehen anders aus. Beiläufig sagte ich: ‚Wer hat dir die Haare frisiert, hat dich heute wie eine dumme Pussy aussehen lassen?‘
gestylt von ?N False Flashing Even. Gut gemacht Levy.
Hätte ich anders reagieren sollen?
Wenn man bedenkt, dass ich Ihre Armee vor zehn Tagen besiegt habe und jetzt den persönlichen Spiegel Ihres Marschalls halte, hätte ich mehr Gegenreaktion erwartet. Wie bewahrt man diese Gelassenheit? Selbst als ich dein Hochzeitskleid sabotierte, war ich nicht nervös.
Schließlich warst du es. Ich neigte meinen Kopf, Wo ist der gute Lord Peter Shordian? Wenn Sie meine Schwiegermutter töten, wird Eric sehr aufgebracht sein.
?Ha. Weißt du, es ist mir nie in den Sinn gekommen, dass er mein angeheirateter Onkel war.
Ihr einziger Verwandter in diesem Alter, nachdem Ihr Vater gestorben ist? sagte ich kalt.
Yavara blinzelte und versuchte bewundernd, sein Gesicht gleichgültig zu halten. Soll ich um deinen Verlust trauern? Fragte er schließlich.
Er war auch dein Vater?
Aber er war nicht meine Freundin. Er blinzelte mich an, Du hast ihn getötet, nicht wahr?
Er starb bei dem, was er liebte. Wo ist Shordian?
Oben beobachtet er mich zweifellos durch sein Fernglas. sagte Yavara und hielt den Spiegel über seine Schulter. Die Schützengräben entlang des Risses waren noch da, und das mittlere Fort stand noch. Ich nahm einen langen, langsamen Atemzug durch meine Nasenlöcher und fühlte, wie ein Teil der Angst mich verließ.
Nun, wem verdanke ich das Vergnügen dieser Suche? Ich fragte.
Oh, ich wollte nur meinen lieben Bruder einholen, mal sehen, wie es dir geht? Er saß im Gras und grinste: Es muss sehr stressig gewesen sein, auf der Verliererseite eines Krieges zu stehen, den Sie begonnen haben.
Ich grummelte und fing an, Muster auf den Rand des Glases zu malen.
?Was machst du?? Sie fragte.
Du trennst deinen Spiegel vom Relais.
?Was??
?Habe ich gestottert?? Ich grinste ihn an, Wir haben nichts zu besprechen.
?Wir haben nichts zu besprechen??
Es sei denn, Sie haben zur bedingungslosen Kapitulation aufgerufen, Ihr Land beschlagnahmen lassen und sich der Justiz der Highlands stellen.
Ich habe dich geschlagen, Leveria er knurrte: Ich habe deine Armee zurück an die Grenze getrieben Mit der größten Menschenmenge in Tenvalia bin ich direkt auf den Spuren deines Königreichs Ich kann Sie mit einem Wort beenden und Sie denken, wir haben nichts zu besprechen??
Klingt, als wolltest du nur angeben. In Ordnung, mach schon, kleine Schwester, ist es jetzt deine Zeit?
Sein Kiefer zuckte, die Worte blieben in seinem Mund stecken.
Ich lächelte mit falschem Mitgefühl. Das lief nicht ganz wie geplant, oder? Ich bin sicher, Sie haben sorgfältig Tausende von Zeilen im Spiegel geübt, aber das ist mir egal. Es war schön mit dir zu reden. Jetzt tschüss.?
Wo? Elena?
Mein Finger zeichnete das letzte Siegel nach. ?Elena an vielen Orten. Ein Teil davon befindet sich im Hochofen von Schloss Thorum. Einige von ihnen sind auf dem Boden der Zwinger. Einige sind wahrscheinlich gerade in Bentius Bay, aber der Rest ist im Kerker? Ich höhnte: ‚Nach heute Nacht wird es ein bisschen weniger sein. Wenn du möchtest, kann ich dir etwas davon schicken.
Er antwortete mit einem Lächeln. Du lügst, Leveria. Adrianna hat mir von dem Spiegelinterview erzählt.
Adrianna sah Elena vom Hals aufwärts. Ich hatte gehofft, du wärst da, damit ich dir zeigen kann, wie es vom Hals abwärts aussieht.
Ich habe die Informationen von meinem Botschafter in den Ebenen bestätigt. Elena arbeitet an Ihrem Hof. Hast du es benutzt, um deine Invasion zu rechtfertigen?
?Und jetzt entsorge ich es?
Dann lass mich ihn sehen. Ich bin sicher, Sie werden große Freude daran haben, mir solche Schmerzen zuzufügen.
Ich antwortete ihr nicht, da war ein Teil von mir, der nichts mehr wollte, als den Spiegel ins Nebenzimmer zu drehen und Yavara zu zeigen, was ich mit ihrem Geliebten machte. Aber Elena würde mir das nicht verzeihen und ich wusste endlich, dass ihre Liebe zu Yavara größer war als ihre Liebe zu mir. Dieses Wissen bereitete mir so unvergleichliche Schmerzen und ich wünschte mir von Herzen, dass ich mich selbst betrügen könnte, aber mein rationaler Verstand stand immer im Vordergrund meines Seins. Ich hatte Angst, dass Elena Yavara wiedersehen würde, aber es würde unweigerlich passieren. Meine einzige Chance, die Situation zu kontrollieren, bestand darin, die Wiedervereinigung zu erleichtern.
Ich stand vom Stuhl auf und ging weg.
?Nimm es? fangen
Ich sah ihn über meine Schulter an und sagte: Ich werde den Botschafter wissen lassen, dass Sie auf ihn warten.
des
Ich wartete auf schmerzhafte Momente. Nach zehn Minuten fragte ich mich, ob Leveria ihren Spiegel offen gelassen hatte, um mich zu foltern. Zwanzig Minuten später war ich mir sicher. Während dieser Zeit war es leicht, meinen Kopf mit schrecklichen Gedanken zu füllen. Vielleicht hat Adrianna gelogen? Vielleicht sagte mir Leveria die Wahrheit, und was aus dieser Tür im hinteren Teil des Raums herauskommen würde, wäre eine formlose Folterangst. Tut es mir weh, das zu sehen? Würde mich die Kombination aus Leverias selbstgefälligem Lächeln und seiner Ungeheuerlichkeit Elena gegenüber verrückt machen? Was wäre, wenn die Tür geöffnet würde. Auf der Schwelle stand eine Gestalt in einem roten Satinkleid, ihr platinblondes Haar zu einem Knoten zusammengebunden. Einen Moment lang fragte ich mich, ob Leveria ihr Outfit geändert hatte, weil ich das Kleid als eines von ihr erkannte. Dann tauchte die Gestalt aus den Schatten auf, und sein Fleisch leuchtete nicht im Kerzenlicht; es war bronzefarben und reich und bedeckte ein Gesicht, das ich mein ganzes Leben lang geliebt hatte.
Es ist, als wäre ich mit ihm im Zimmer. Eine Ewigkeit starrten wir uns an, ohne uns zu bewegen. Zögernd machte er einen Schritt nach vorne, dann noch einen, dann noch einen. Er warf sich langsam auf den Stuhl. Sie trug rubinroten Lippenstift, Rouge und einen dunklen Liner um ihre Augen auf. Ich habe sie noch nie zuvor geschminkt gesehen und sie war so schön, dass es fast nicht echt aussah. Sie trug das Kleid, als wäre sie darin geboren, und schmiegte sich großzügig an ihre Kurven, der Satinstoff bewegte sich wie Flüssigkeit auf ihren durchtrainierten Schultern.
?Yavara?? Sie fragte. Ich hätte nie gedacht, dass ich diese Stimme noch einmal hören würde. In meinen Albträumen schrie er vor Qual, und irgendwie schien mir diese grauenvolle Erfindung realer als die sanfte Befragung, die er sagte. Nach all dieser Zeit war es nur eine Frage, als hätte sie mich zum Träumen gebracht, und alles, was seit diesem schicksalhaften Tag passiert war, war nichts als eine vorübergehende Machenschaft meines Verstandes.
?Elena?? Ich fragte zurück.
Er streckte die Hand aus und berührte den Spiegel. ?Du hast ein paar Kilos zugenommen?
?Ich eh? Ich glaube, ich hatte einfach nicht die beste Ernährung. Orks essen eigentlich kein Gemüse. Auch nicht viel Bewegung. Gehen fühlt sich ein bisschen sinnlos an, wenn man überall hinfliegen kann, also war mein einziges Training Sex und weißt du was? Ich gehe heute früher als sonst ins Bett. ICH? Ich trinke auch viel. Nicht vor kurzem habe ich gekündigt, aber ich? Habe ich getrunken? ziemlich viel. Man sagt, Stress lässt Sie zunehmen, aber wissen Sie was? Ich habe versucht, alles ruhig zu halten. Brunnen? äh? Ja? Warte, hast du mich gerade fett genannt?
Er biss sich auf die Lippe. Nicht fett, nur? erzogen.?
?Erzogen.?
Als hätte dir jemand einen Luftschlauch in den Arsch geschoben und dir ein paar Pumpen verpasst.
Ich brach in ein Lächeln aus, und dieses Lächeln verwandelte sich in ein Lachen, und dieses Lachen verwandelte sich in einen Schluckauf. Ehe ich mich versah, weinte ich und sie auch. Die Anspannung schwand und der Höllenmond, in dem ich lebte, schien aus mir herauszusickern. Ich wusste nicht, wie viel wir gelacht und geweint haben, aber am Ende war meine Stimme wie ein Pferd.
?Artikel?? Ich stöhnte und wischte mir eine Träne weg. Bist du immer noch eine freche Schlampe?
Mein Mund hat mich hier in Schwierigkeiten gebracht. Er grinste böse.
Als Prinz Matthew es mir erzählte?
?Prinz Matthew? Wie in Prince Matthew Dreus??
?Dasselbe. ER? Botschafter von Alkandra und ??
Haben Sie einen Botschafter aus der Prärie?
Nun, wir mussten jemanden in diese riesige Botschaft stecken, die Alexa Jenania gebaut hat, plus ??
?Sie haben eine Botschaft?? Elena rief: Und du hast gesagt, Sergeant Alexa Jenania hat es getan??
Okay, Pause. Ich lachte. Offensichtlich müssen wir einiges nachholen.
Die nächsten zwei Stunden verbrachten wir damit, unsere Geschichten zu erzählen. Ich erzählte Elena, wie ich Feen rekrutiert hatte, um Thorums Schloss einzunehmen, und wie Zander die Laube aus Elenas Sklaverei befreit hatte. Elena fragte nach ihren Sklaven und ließ sie mir von einem Läufer bringen. Elena beschrieb, wie Prestira durch Adarians Pfeife ausgelöst wurde, und wir weinten beide über die folgende Tragödie. Meine Kiefer verkrampften sich, als ich beschrieb, wie Leveria ihn in den Katakomben folterte und dann die Folter beendete, weil er Elena als diplomatisches Werkzeug benutzen musste. Ich erzählte ihm, wie ich Adarian bei der Froctora-Zeremonie erwischt und ihn verändert hatte, und er hielt mich zurück.
Du überspringst diesen Teil, langsam. Shay sed, Haargesicht solenn.
?Was meinen Sie??
Du hast Adarian einfach nicht erwischt. Sein Spiegel war offen.
Mein Gesicht fiel. ?Du sahst??
Er schüttelte den Kopf.
Mein Herz sank langsam in meine Brust. Wünschte wirklich, du hättest es nicht getan?
Ist das alles, was du zu sagen hast?
Ich kann nichts sagen. Ich wusste, was ich tat. Seitdem versuche ich, das wiedergutzumachen, aber ich werde dich nicht anlügen, ich habe auf dem Weg schreckliche Dinge getan. Ich werde schrecklichere Dinge tun.
?Warum??
Eine Träne rollte über meine nasse Wange. Manchmal muss ich. Manchmal sind alle Optionen, die ich habe, schrecklich. Manchmal treffe ich die falschen Entscheidungen, weil es sich besser anfühlt, aber ich versuche, die Königin zu sein, von der du dachtest, dass ich sie sein könnte. Ich hielt April in meinen Armen und zeigte Elena den Kitsune-Fuchs. ‚Ich versuche, es besser zu machen, aber ohne dich war es wirklich schwer.‘
Elena biss sich auf die Lippe, atmete dann zweimal hintereinander ein und sagte: ‚Fick deinen Bruder.‘
Ich habe geblinzelt. ?Was??
Nur Sex, das hat nichts zu bedeuten, aber? es passiert.?
Ich hob meinen Finger und zeigte dann langsam auf ihn. Du hast gerade versucht, mir die Schuld dafür zu geben, dass ich dir vorher vergeben habe, dass du mich betrogen hast??
Elena zuckte schuldbewusst mit den Schultern. Du hast jemanden vergewaltigt und gefoltert?
?Deinetwegen?
Oh, also ist es meine Schuld?
?Versuchen Sie nicht, das zu verdrehen, Botschafter?
Elena sah mich herzlich an. Mit wie vielen Typen hast du geschlafen, seit wir uns das letzte Mal gesehen haben? Können Sie mir die tatsächliche Zahl nennen oder wäre es einfacher, an dieser Stelle nach Prozentsätzen zu gehen?
Ja, aber keine von ihnen sind meine bösen Schwestern
Welche Wahl habe ich, Yavara?? er schnauzte: Wenn Sie sich nicht erinnern, ich bin hier verhaftet?
Ich schürzte meine Lippen und atmete durch meine Nase. Nun, wie geht es ihr, Elena?
Willst du wirklich die Antwort darauf?
Macht er die Dinge, die du liebst?
?von, können wir?
Lässt er sich von dir in den Arsch ficken?
?Das ist nicht nötig??
?Schmeckt ihre Muschi wie meine??
Elena rollte mit den Augen. ?Es hat einen ausgeprägten Tiadoa-Geschmack.?
?Ist es besser als ich??
Nachdenklich legte er den Kopf schief.
?FALSCHE ANTWORT?
Er grinste breit. Wenn Sie es unbedingt wissen müssen, Sie und ihre Punktzahl sind in allen Kategorien sehr hoch. Du bist immer noch der unbesiegbare Anal-Champion, aber nur sein Blowjob??? Elena war vom Kuss eines Kochs beeindruckt.
Also werde ich jetzt jeden Schwanz in dieser Menge lutschen, bis ich die orale Kaiserin bin?
Als ob du das sowieso nicht tun würdest, du Hure?
Aber jetzt werde ich es wirklich tun?
?Sind wir mit dieser Diskussion fertig?
Du weißt ganz genau, dass wir mit dieser Diskussion niemals enden werden? Ich seufzte und lächelte, Aber wenn du mir vergeben kannst, kann ich dir vergeben.
Eigentlich wollte ich nicht Elenas Vergebung, aber ich konnte sie nicht dazu bringen, es zu vergessen.
Wir erzählten unsere Geschichten weiter. Ich erzählte ihm von Adrianna und den anderen Hybriden, und er erzählte mir vom Adel und wie er sie dazu brachte, sich selbst zu lieben. Ich erzählte ihm vom Krieg, und er erzählte mir vom Krieg am Noble Court, wo Worte Waffen und Schlachten Argumente sind. Sie so zu sehen, wie sie ist, so selbstbewusst und eloquent, ließ mich erkennen, dass es viele Aspekte von Elena gibt, die ich nicht kannte. Wenn er immer an meiner Seite gewesen wäre, hätte es sich vielleicht nie entwickelt, und die Vorstellung störte mich.
Crystal und ihre Töchter stürmten einen Moment später in mein Zelt und rissen mir den Spiegel aus der Hand. ?Experte? Obwohl ich Elena bereits gesagt hatte, dass sie aus der Sklaverei befreit worden waren, weinten sie unisono. Sie waren für ihn wie Hunde vor dem Terrassenfenster, alle schwatzten übereinander, sprangen voreinander, um ihre unsterbliche Liebe zu erklären, bis ich den Spiegel von ihnen wegzwingen musste. Opal hatte eine Analspur auf dem Glas hinterlassen, wie eine Lippenstiftsignatur, und ich musste sie abwischen, um Elena deutlich zu sehen. Dann kamen Brock und Zander zum Zelt. Brock freute sich, Elena zu sehen, und noch mehr freute er sich, von ihrem Kurzurlaub im Schlafzimmer zu hören.
Den Feind infiltrieren, eh Ranger? er brüllte: Die Opfer, die du für dein Land gebracht hast Du verdienst eine Medaille?
Zander gab sich der ganzen Sache hin, lächelte höflich, verbarg aber seine offensichtlichen Zweifel. Nachdem Brock mit detaillierten Beschreibungen all der Art und Weise, wie Elena meine Schwester fickte, übersättigt war (ich fügte später widerstrebend einige zu meiner Liste hinzu; Leveria war schrecklich, aber sie war erfinderisch), verließ der Zauberer und Kriegsherr das Zelt und ließ mich wieder mit Elena zurück.
?Yavara? Er sagte: Es gibt etwas, worüber wir reden müssen. Ich tue mein Bestes, um Sie hier bei Noble Court zu vertreten, aber ich kann meine Ziele nur erreichen, wenn Ihre Handlungen meine Aussagen widerspiegeln. Ich habe allen gesagt, dass du ein Friedenswächter bist, aber dann hast du die Sümpfe durchquert. Warum??
?Frieden kommt nur durch Angst.?
?Dies ist die Botschaft eines starken Mannes und sie wird nur von anderen starken Männern gehört werden.? Elena rieb ihre Schläfen.
?Sie sollten wissen, dass sie nicht gewinnen können.?
Er zog seine Nase. Sie haben noch nie Zeit vor Gericht verbracht. Ja, es gibt einige vernünftige Köpfe, aber es gibt auch Köpfe, die sie aufgrund ihres eigenen Gefühls der Überlegenheit der Hochelfen nicht verlieren können. Sie glauben, dass es immer noch einen Weg zum Sieg und zur Eroberung gibt, und nehmen jede Provokation durch Sie als Beweis dafür, dass Frieden niemals eine Option ist.
?Was soll ich tun??
?Verlängern Sie morgen ein offizielles Friedensangebot?
?Nummer.?
?NUMMER??
Das einzige, was diese Menge derzeit zusammenhält, ist ihr Hass auf die Highlands. Als sie die Hochländer in der Tundra besiegten, schmeckten sie zum ersten Mal seit tausend Jahren den Sieg. Wie kann ich jetzt Frieden anbieten, wenn ihre Herzen immer noch von Sieg erfüllt sind?
?Yavara? Elena sagte leise: Willst du damit sagen, dass du keinen Frieden mit unserem Heimatland schließen wirst?
Lassen Sie die Armeen an dieser Grenze siedeln. Bis ihr Blutdurst vorüber ist und sie erkennen, dass der Sieg nicht mit Waffen errungen werden kann, lassen Sie sie sich auf bedeutungslose Kriege einlassen, die nur dazu dienen, sie zu demoralisieren.
Sie haben eine Menschenmenge zu den Toren unseres Landes marschiert, um eine Pattsituation zu erzwingen. Keine Pattsituation für den Frieden, sondern für einen endlosen Krieg.
Das ist der einzige Weg zum Frieden auf lange Sicht.
?Unser Land ging bankrott Wir haben nicht die Ressourcen, um einen langwierigen Konflikt zu führen Wenn der Winter kommt und die Vorräte knapp werden, wie werden wir dann Lebensmittel importieren, um unsere Soldaten zu ernähren? Wir können nicht Wir müssen es in Geschäften kaufen und unsere Leute werden verhungern?
Das könnte sein, ja.
Er sah mich an, als würde er mich überhaupt nicht kennen. Yavara, du verfluchst, dass Tausende unserer Leute umsonst gestorben sind.
Du meinst unser Volk, unsere Nation? aber die Highlands sind nicht mehr meine Heimat. Für die Alkandras können Blutschulden nur mit Blut bezahlt werden. Ich werde nicht einmarschieren, aber wenn ich diesen Krieg beende, bevor meine Schulden bezahlt sind, dann wird es einen weiteren Krieg geben, einen größeren Krieg. Um Frieden zu schaffen, mussten Alkandi und seine Armee in der Thorum-Festung zerstückelt werden, und deshalb müssen unsere Armeen im Tal zerstückelt werden.
?Gibt es nicht einen anderen Weg?
Ich dachte kurz nach. ?Ich kenne Sie? Zumindest dachte ich über die Nachfolge nach. Wenn ein Hybrid die Highlands regiert, wäre das so gut wie sie in der Menge zu erobern?
Elena atmete scharf durch die Nase ein. Yavara, schlagen Sie das nicht noch einmal vor.
?Warum? Wenn du dein Land so sehr liebst, warum tust du nicht, was nötig ist, um es zu retten??
Warum ziehst du deine verdammte Armee nicht zurück? Erzähl mir keinen Unsinn von Blutschulden; Hier geht es darum, Ihren Bruder zu erreichen?
?Du selbst hast gesagt, dass Leveria niemals Frieden schließen würde? Ich schnauzte: ‚Wenn ich die Highlands austrocknen will, werde ich es tun Es liegt an ihm oder an dir Meine Verantwortung gegenüber meiner Nation? Ich holte tief Luft und beruhigte meinen Ärger. Elena, die Highlands haben diesen Krieg begonnen. Sie sollten diejenigen sein, die fertig werden.
Selbst wenn ich wollte, könnte ich die Adligen niemals davon überzeugen, einstimmig für Leveria und Ternias zu stimmen. Das Beste, was ich tun kann, ist, genug Druck auf Leveria auszuüben, um gezwungen zu sein, mit einem Friedensvertrag zu Ihnen zu kommen. Wenn ja, würden Sie zustimmen?
Ich brach ein Lächeln ab. Wenn Léveria nackt und in Ketten mit einer Krone auf dem Kopf zu mir kommt, wenn er in Pferde- und Kuhmist die Promenade von Alkandra entlangkriecht und vor meiner ganzen Nation meine Füße küsst, kann er dann Frieden finden?
von?? Elena Syhead.
Geben Sie mir einen Deal, den ich meinen Leuten verkaufen kann. bist du nicht mein botschafter??
Ich bin Elena Straltaira aus den Highlands.
?Macht uns das zu Feinden??
Er nickte langsam.
In meiner Brust bildete sich ein Loch. Elena, liebst du mich noch?
?Ich werde dich immer lieben.? Er lächelte bedauernd, Ich wünschte aber, du könntest es einfacher machen. Er streckte die Hand aus und berührte das Glas mit seinen Fingerspitzen. Gute Nacht, Yavara?
?Gute Nacht.? Ich flüsterte. Dann verdunkelte sich der Spiegel.
ZANDER
Orks durften diesen Teil des Lagers nicht betreten. Die Zentauren bewachten den Umfang des großen Zeltes und stellten sicher, dass niemand außer mir eintreten konnte. Ich würde einen Zauber wirken, um die Geräusche um mich herum zum Schweigen zu bringen, denn wenn ich es nicht getan hätte, wäre der schreckliche Rhythmus der Schreie meilenweit zu hören gewesen. Es war wie eine Foltersymphonie, aber die Opfer hier waren weit davon entfernt, zu leiden. Dies waren junge Männer aus den Highlands, Offiziere voller Ehrgeiz und Energie, der Stolz ihrer Nation. Siebenundzwanzig Mulattenfrauen waren jetzt über das Zelt verstreut und wanden sich vor Euphorie. Ich nutzte meine Verbindungen zu den Bruten des Großen Waldes und brachte heimlich fünfzig von ihnen hierher, um die neuen Frauen auszubilden. Nun handelten die Halbblutelfen ohne Angst, hinterhältig und unmenschlich anmutig, während sie die Arbeit verrichteten, für die sie geschaffen wurden, und drückten ihre Sexualität auf eine schöne und einzigartige Weise aus. Sie würden eine Feier von Yavaras Königreich sein, aber ihr Schicksal war für dunklere Zwecke besiegelt. Kein Ork konnte also wissen, was hier vor sich ging, denn wenn die Nachricht von der Verwandlung der heiligen Hybridfrauen in Vampire ihre Ohren erreichte, würde es zu Aufständen kommen.
?Zander?? einer von ihnen murmelte zu mir. Diese Person war ein Oberst namens Francis Bortius, obwohl jetzt ?Francesca? ?Zander, Zander, Zander?? schnurrte sie, ihre Beine gespreizt, ihre Hände griffen nach den gehörnten Köpfen der beiden Bruten, während sie an ihren bronzenen Brüsten saugen und ihre dicken Staubgefäße ihren angespannten Anus hinabgleiten ließen. ?Sind wir nicht bereit für die Reise? Er stöhnte laut und winkte, um die Hähne tiefer zu zerquetschen. Es ist fünf Tage her und wir sind so unruhig.
Ich bückte mich und nahm ihr den Keuschheitszauber. Sie stöhnte lauter denn je, als irdische Gefühle in ihren jungfräulichen Schlitz zurückkehrten. Ich legte meine Finger darauf und spähte hinein, um es zu öffnen und zu untersuchen. Zwei Tage nach ihrem übermäßigen Eisprung errötete und sickerte ihr rosa Inneres, der reichhaltige Duft ihrer Erregung atmete sanft von ihr aus.
?P-p-p-bitte? Er hat gespritzt.
Ich sprach einen Keuschheitszauber auf sie und sie beruhigte sich. Titus wollte Jungfrauen, und den vaginalen Sex von Mulattenfrauen abzulehnen, war übrigens eine großartige Möglichkeit, ihre Reifung zu beschleunigen. Da sie nur Anus und Mund benutzen würden, probierten sie schnell alle möglichen Laster aus, um ihren sexuellen Hunger zu stillen. Ihre Barrieren waren weg und sie waren offen für alles. Sie waren bereit.
Als ich aus dem Zelt kam, warteten zwei Gestalten vor den Wachen der Zentauren. Obwohl sie ganz in Schwarz gekleidet waren, verrieten ihre skulpturalen Rahmen und schimmernden roten Augen sie.
Drake, Tiffany? sagte ich und schüttelte jeden von ihnen.
?Zander.? Sie zischten immer im Einklang.
Ich vertraue darauf, dass wir kein weiteres Ereignis erleben werden; Ich habe diese Brutgarantien gegeben und ich mag es nicht, zum Narren gehalten zu werden.
?Es wird nicht nochmal passieren.? Titus versicherte mir: ‚Neues Blut wird immer ohnmächtig, aber dieses Mal werden wir es besser kontrollieren.‘
?Das sind die letzten.?
Mir wurde das gesagt, aber wenn es eine Sache gibt, die der Krieg zuverlässig hervorbringt, dann sind es Opfer. Titus blickte auf die Linie des Kamms, mit Ballisten, die sich erstreckten, so weit das Auge reichte. Aber es gibt genug.
?Wohin gehst du als nächstes??
In den Katakomben von Schloss Alkandra wartet eine kleine Bleibe auf uns. Ich hoffe, die Gouvernante dort wird ihren neuen Nachbarn gegenüber tolerant sein.
Nach dem, was ich über Adrianna gehört habe, wird sie sehr glücklich sein, dich zu haben.
Und ich kann es kaum erwarten, ihn zu treffen. Titus knirschte mit den Zähnen. Entschuldigen Sie mich jetzt, Zander, ich möchte meine neuen Kinder kennenlernen?
Ich trat zur Seite und zwei Vampire gingen schweigend an mir vorbei; Titus geht mit einem leichten Hinken, Tiffany trägt eine zusätzliche Robe. Ich setzte mich ins Gras, zog meine Pfeife heraus, zog alle Keuschheitszauber heraus und wartete. Eine Stunde später verließ eine schweigende Prozession schwarz gekleideter Gestalten das Zelt. Ihr hinkender Anführer winkte mir zu, und ich winkte. Dann taumelte die Brut aus dem Flügel des Zeltes, sah blass und zusammengesunken aus, konnte aber noch laufen. Als ich vorbeiging, zählte ich fünfzig von ihnen und bezahlte jeden von ihnen.
?Verto,? Das letzte sagte ich, indem ich meine Hand auf seine legte.
?Ja?? fragte er müde und rieb die Stichwunden an seinem Hals.
Ich habe gehört, du machst einen perfekten Hochelfen-Eindruck. Kann ich sehen??
Incubus senkte seinen Kopf und verwandelte sich in einen Hochelfenmann.
Falls Sie interessiert sind, ich habe einen Job für Sie. Ich sagte ihm.
Du willst, dass ich hinter die Elfenlinien gehe?
Nein, zu Bentius.
Er hob seine Augenbrauen. Ich werde sehr gut bezahlt werden müssen.
Ich… ich werde dich zu einem der reichsten Männer in Alkandra machen.
Er dachte kurz an mich und schüttelte dann den Kopf. Wen soll ich töten?
ELENA
Als ich die Bürotür öffnete, sah ich Leveria an der Wand sitzen und ihre Knie umarmen. Ich runzelte die Stirn. Ich sagte, höre dich nicht?
Woher wusstest du, dass ich es trotzdem tun würde? er murmelte.
Ich hockte mich auf seine Höhe und streichelte seine nasse Wange. ?Was hast du gehört??
?Wenig.? Er schnaubte: Ich habe dich lachen gehört. Du lachst nicht mit mir, wie du mit ihm lachst.
Ich seufzte. Ich wünschte, du könntest lieben, ohne eifersüchtig zu sein.
?Aber ich kann nicht? Traurig lächelte er, schniefte, Du und ich werden nie das haben, was du und er hatten.
?Nummer,? sagte ich und zog ihn in meine Arme, aber er und ich werden nie haben, was wir hatten. Komm schon,? Ich stand auf und trug sie ins Schlafzimmer. Du hast es mir die ganze Nacht versprochen?
Stunden später lag Leveria auf meinem misshandelten Körper und schnarchte glücklich. Als Leveria mich liebte, genoss ich das Gefühl, gegen die Schnitte um meine rechte Brustwarze zu atmen, und staunte für einen Moment darüber, wie Schmerz und Vergnügen, Fesseln und Freiheit, Stärke und Schwäche harmonisch zusammenwirken. Es war eine Liebestaktik. Selbst als er und ich in eine plötzliche Leidenschaft verwickelt waren, fragte ich mich, ob er alles geplant hatte. Yavara war ein modernes Monster, das mühelos improvisierte, ohne zu zögern seine Rolle an die beste Situation anpasste. Ich wusste nicht, wer besser war, aber Leveria und ich hatten einen Hintergrund entwickelt, der definitiv nicht in Yavara lag. Trotz allem, was ich an Yavara liebe und alles, was ich an ihr vermisse, war ich erst dreimal in ihr und kenne Leverias Löcher bis ins Mark.
Ich schob diesen Gedanken beiseite und konzentrierte mich auf die anstehende Aufgabe. Droughtius, Feractian, Feltian, Xantian und Huntiata. Ich brauchte alle fünf, um vor Gericht eine Sechs-Zehntel-Mehrheit und genug Macht zu haben, um Ternias oder Leveria zu beeindrucken. Und obwohl ich dachte, sie wären alle verfügbar, wusste ich es eigentlich nicht genau. Ternias Plan machte Leveria Angst, und nachdem ich sie getroffen hatte, wurde mir klar, dass ihre Angst berechtigt war. Wahrscheinlich steckte irgendwo in diesen fünf Namen eine Falle. Wie kann ich wissen, welche?
?Mmm?? Leveria stöhnte schläfrig, was denkst du?
Planen Sie Ihren Untergang. Ich flüsterte.
Kann es bis morgen warten? Sie rieb sich an mir, Ich kann deine Sorge spüren und es macht mich unruhig.
?Ich mache mir keine Sorgen?
?Du solltest sein? Er kicherte, Ich werde dich zerstören.
Ich lachte mit ihr und streichelte ihr wunderschönes Haar. ?Ich habe eine Frage.?
Ich habe Antworten.
Wenn ein Adliger zu mir kommt und sagt, dass er interessiert ist, woher weiß ich, ob er für jemand anderen arbeitet?
Er zog seine Nase. Sie nennen es nicht umsonst die Schlangenkuh, Elena. Du wirst die Loyalität von jemandem nie wirklich kennen.
?Es muss einen Weg geben.?
Ich kenne nur einen.
?Was??
?Folter.? Seine blauen Augen glänzten im Mondlicht und er grinste mich an, aber die meisten Adligen würden dir nicht unbedingt folgen, wenn du ihnen das antun würdest. Natürlich sind Sie die Ausnahme von dieser Regel. Er kuschelte sich neben mich, Jetzt werde ich dir eine Frage stellen.
?Weitermachen.?
Er öffnete den Mund, dann schloss er ihn. ?Egal,? flüsterte er: Schläfst du, Elena?

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 30, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert