Blonde Wetvr-Cheerleaderin Wird In Vr-Pov-Pornos Hart Gefickt

0 Aufrufe
0%


Eine chinesische Netzschaukel ist ein Sex-Tool. Es hängt von oben und das Weibchen wird mit erhobenen Beinen hineingelegt, um ihre Katze gerade nach unten zu richten. Sie lässt den Mann in sich hinein. Drehen Sie dann Ihren Körper, während Sie ihn senken oder heben, je nachdem, in welche Richtung die Schaukel gedreht wird. Die Fantasie vieler Männer ist es, einen Spinner zu haben. Eine Frau mit einem steifen Schwanz, der sich um den Schaft drehen kann.
Er ist sein Gefangener. Auszeichnung für den Sieg im Krieg. Er beraubt sie. Er ignoriert seine Bitten und Schreie und steckt sie in eine chinesische Fischernetzschaukel. Er wickelte seinen nackten Körper in das Netz.
Er wickelt das riesige Seil ein, an dem es hängt. Jetzt war sie nackt und lag unter ihm. Sein heißer harter Schwanz ist nur wenige Zentimeter von der leckeren Muschi entfernt. Er beginnt langsam, das Seil zu lösen. Er dreht sie um, zieht sie in seinen pochenden, wartenden Schwanz.
Er beobachtet ihre ängstlichen Augen. Er hört ihre Schreie um Gnade und Hilfe. Niemand kann ihn hören. Niemand wagte es, ihn zu unterbrechen. Es wird sein sein, es wird sein sein. Er sollte es benutzen, bis er es satt hat. Er muss es wegwerfen, damit seine Männer es benutzen können. Verwenden Sie es immer wieder, wenn es ihm gefällt.
Gerade als ihre enge kleine jungfräuliche Katze die Spitze ihres lecken Schwanzes berührt, bleibt sie anständig. Er genießt seine Belohnung. Ein sehr schönes Geschöpf.
Jung, nicht älter als 18 Jahre. Die verwöhnte Tochter eines mächtigen Adligen. Jetzt liegt irgendwo im Schloss ein Adliger im Blut.
Sie ist eine Göttin mit schwarzen Haaren und grünen Augen. Cremeweiße Haut, erigierte Brüste, rosa Brustwarzen. Sein Körper ist gut geschwungen, aber auch schlank. Lange, glatte, fast haarlose Beine, köstlich aussehender Bauch, weiches, struppig aussehendes Schamhaar, das einen süßen jungfräulichen Schlitz verbirgt.
Sein Gesicht ist wie das Gesicht eines jungen Engels. Es wurde gemacht, um Tausende von Leinwänden zu ehren. Nach modernen Maßstäben sieht die Schauspielerin aus wie Teri Hatcher.
Er genießt die Vorfreude. Die Genugtuung, das zu bekommen, was er ihm schuldet. Was ihm seine ganze Nation schuldet.
Seinen Rücken beugend, drückt das nasse Ende seines Werkzeugs gegen die Öffnung der Frau. Er muss stöhnen, während er vor Elend schluchzt.
Er spannte seine Muskeln so fest er konnte an. Er sollte wieder lächeln.
Er wird sie bald so tief bringen, dass das Werkzeug mit ihrem eigenen Gewicht in ihre Muschi schlägt. Sein eigenes Gewicht wird dazu führen, dass sein harter Schwanz die Überreste seiner Jungfräulichkeit wegreißt. Sein eigenes Gewicht wird seine harte Männlichkeit tief in seinen Körper zwingen, und ohne die geringste Hilfe von ihr wird er intensives Vergnügen genießen, bis er den Samen tief in seinen gesunden, jugendlichen Körper sprüht. Er wird es nehmen und nehmen, bis er in jedem Büro vollständig mit männlicher Wichse gefüllt ist. Bis er Sperma von allen Eingängen auf seinen Körper tropfte.
Er hält jetzt die Luft an. Er machte eine weitere halbe Drehung auf der Schaukel, und mehr von seinem Gewicht drückte gegen seinen wartenden Speer. Sie genießt die Rundung ihres nackten Rückens. Die Schönheit ihrer Hüften und ihres Hinterns. Er kann die Spalte sehen, gegen die der Knopf seines Penis hart drückt. Einbruch.
Noch eine halbe Umdrehung, ihr wunderschönes Gesicht verzerrt vor Schmerz, und sie versuchte, diesen schwanzharten Dorn fernzuhalten.
Aber Moment mal, ihr Körper ist wunderschön, ihr süßer, weicher Haarschnitt sieht so lecker aus. Es spult etwas zurück. Seine Augen füllten sich mit Überraschung. Vielleicht zeigt er Gnade?
Er wechselt die Position. Sie Kopf und Gesicht direkt unter ihrer Muschi. Ich bin fasziniert. Die Art und Weise, wie das Netz es zwischen den Netzen herausgehen lässt. Perfekter Ort für Mund und Zunge, um es zu entdecken. Genießen und necken. Er leckt seine Spalte mit einem langen lecken. Sie weint. Da sie wusste, dass es keine Gnade mehr geben würde, würde sie ihn nicht daran hindern, sie so zu nehmen, wie er es wollte.
‚Du bist köstlich, meine junge Schönheit‘. ‚Red liebt deinen Geschmack und Geruch‘.
Sie windet sich und kämpft darum, ihren Körper von seiner leckenden Zunge und seinen saugenden Lippen wegzubewegen. Er ist hilflos. Er muss es ertragen, dass sie ihren Eingang sondiert, jetzt ihren harten Kitzler leckt und an ihren mit rosa Blut gefüllten Schamlippen saugt und leckt.
‚Halt, oh bitte hör auf‘. Ich gebe dir mein ganzes Land, dieses Schloss. Töte mich, aber lass meine Tugend los, bittet er.
Mutige Worte eines Mannes, der über sein Schicksal nichts zu sagen hat. ‚Ich besitze bereits Ihr Land und habe dieses Schloss bereits eingenommen‘. Wenn Ihr Volk meine Herrschaft nicht akzeptiert, werde ich das Land mit ihrem Blut rot färben. Wenn deine Kräfte den Sieg davontragen würden, würdest du mir keine Gnade erweisen. Hätte ich gelebt, wäre ich wahrscheinlich schon gezogen und geviertelt worden.
Er schmiedet einen Plan. Ein Plan, jeden legitimen Erben der Herrschaft ihres Landes zu töten, bis sie die alleinige Herzogin wird. Er wird ihr dann erlauben, sein gegenwärtiges Königreich zu verdoppeln, und sie zwingen, ihn zu heiraten. Er muss zuerst sich selbst besiegen. Sie wurde gebracht, um ihm einen Sohn zu geben. Es wurde gebracht, um ihm einen legitimen Erben des Reiches zu geben, das er einnehmen und behalten wollte.
Trotzdem denkt sie, dass es ein köstlicher Snack für ihre Männer wäre. Vielleicht ist dies die vollständige Eroberung und Schlachtung, die milde Christen verdienen.
Die einzige Gnade, auf die sie hoffen kann, ist, dass sie von seiner Aufmerksamkeit schwanger wird und sich so davor bewahrt, von den Männern ihrer Armee auf ihrem Rücken zum Broterwerb hinausgeworfen zu werden.
Es verdoppelt Ihre Aufmerksamkeit für Ihre Katze. Jetzt einen Finger auf ihren nassen Anus. Sie zu necken, zu lecken, zu saugen und mit ihrem Speichel zu tränken.
Sie gleitet zurück und beginnt sich wieder zu lockern, um ihren Schwanz für den Eintritt zu positionieren. Sie hat jetzt aufgehört zu weinen. Sie schluchzt und schluchzt, während sie sich langsam umdreht. Rollen Sie zurück, um zu spüren, wie sein harter Schwanz in seine Öffnung drückt. Jetzt ist es eine viel feuchtere Eröffnung. Eine Öffnung, die schon ermüdet, weil sie so lange fest verschlossen gehalten wird.
Eine weitere volle Drehung und der Druck zum Öffnen ist stark. Sie beugt ihren Rücken, um noch fester auf seine Spalte zu drücken. Er zieht sich zurück und schiebt es zu seiner Tür. Wie der Widder, der die Tür des Schlosses öffnet, ist sein Hahn hartnäckig. Er weiß, dass er zu müde ist, um noch länger zu kämpfen.
Er atmet nach Luft, erlaubt seinen Muskeln, sich zu entspannen und gelangt mindestens 2 Zoll in seinen Schwanz. Sie zeigt ihre Jungfräulichkeit wie die dünne Haut eines modernen Luftballons.
Jungfräuliches Blut sickert um seinen heißen Schaft.
Noch bevor er seinen ersten Schmerzensschrei unterdrücken kann, stürzt der Mann nach oben und stößt sich zu zwei Dritteln in ihre geschwollene, blutende Fotze.
Sie stöhnt, als sie sich in kurzen Ausbrüchen buckelt, um zu verhindern, dass er sie ausführt.
Er sieht ihr verhasstes Gesicht an, ein Gesicht, das vor Lust und Grausamkeit verzerrt ist.
Als er die Schaukel erneut drehte, stieß er einen weiteren Schrei aus, ließ sie auf diesem abscheulichen Schaft rotieren, spürte, wie sie auch durch die Überreste seines Jungfernhäutchens riss, das Blut ihn schmierte und es ihm jetzt ermöglichte, frei ein- und auszugehen.
Eine weitere halbe Drehung und er spürt, wie sein Schwanz tief in ihm vergraben ist. Er grunzt und drückt jetzt kräftig zu. Er streckt seinen Penis und öffnet seinen Körper. Viel Schmerz, stechend bei jedem harten und tiefen Stoß. Ihm ist schwindelig, am Rande der Ohnmacht vor Schmerz, Angst und Angst.
Er grunzt, stöhnt und drückt hart und schnell. Sie versucht, ihn zu trennen. Ihre Hände sind nicht mehr auf der Schaukel, sie umfasst ihre Hüften, dann kämpft sie darum, ihre linke Brust zu packen und fest zu drücken.
Da ist eine rote Schmerzschicht in seinem Kopf, er hört sie lauter stöhnen und sein Stoß dringt tief in sie ein und hält sie dort, während sie sich zu ihrer Fotze bewegt. Er spürt, dass er innerlich sehr nass ist. Er erkennt, dass er Samen, den Samen, den er hasst, in seinen Körper pumpt. Sie verunreinigt sie mit ihrer Lust und erzieht ihr Kind zum Gebären.
Er hält es und die Schaukel. Drehen Sie es hin und her. Es tut sehr weh, wenn er sich in seiner Katze bewegt, deren Schaft sich fast dreht. Sie schreit vor Schmerz. Ich liebe es fast. Sein Gesicht verzerrte sich vor Angst. Sie schlägt sich gegen ihn, härter und härter, und grunzt und schnappt nach Luft, während ihre Muschi um ihren durchnässten Schaft hin und her wirbelt.
Plötzlich fällt er zu Boden. Er hört auf, die Schaukel zu bewegen und liegt einfach da. Sein Schwanz war tief in ihren Eiern vergraben. Es bewegte sich gerade genug, um es durchrutschen und hindurchspringen zu lassen. Das Gefühl der Erleichterung ließ ihn laut seufzen.
Er schaut nach unten. Er lächelt sie mit einer Maske vollkommener Bosheit auf seinem Gesicht an. Sie schreit ihn an: Du Bastard ‚Ich werde dich dafür töten‘ Meine Verwandten, es wird Sie für einen Akt schierer Brutalität in kleine Stücke schneiden
Sie fängt an, ihn auszulachen. Das ärgert ihn noch mehr. Er ist so wütend, dass er sie anspuckt. Er möchte sich in die Nase oder Finger beißen.
Das war die beste Katze, die ich je hatte, Mylady, sagte sie ihm lachend. ‚Du warst wirklich eine Jungfrau und jetzt bist du meine Frau, meine Sklavin und ich werde dich für eine Weile beschützen‘. Du hast andere Freuden, die ich verwöhnen und nutzen kann. Was Ihre Verwandten betrifft, die mich getötet haben, weil ich Ihre Ehre verletzt habe, werde ich ihnen so schnell wie möglich eine Chance geben. Ich habe vor, ein paar Tage hier bei dir zu bleiben, dann gehen wir zu deinem nächsten Schloss. Bevor ich fertig bin, werde ich meinen Fuß auf den Hals Ihrer Verwandten setzen und Sie dürfen zusehen. Vielleicht bist du bis dahin nicht mehr so ​​stolz und trotzig. Das ist das erste Mal, dass du einen Mann triffst, aber ich verspreche dir, bevor dieser Tag und diese Nacht vorbei sind, wirst du diesen Mann besser kennen, als du dir vorstellen kannst.
Darunter legt er ein Tuch. Er betrachtet das blutige Sperma, das davon auf das Tuch tropft.
Er kam näher und packte ihre Arme wie Stahl. Der Tyrann wischt seinen aus dem Netz ragenden Schwanz an der linken Brust ab. Sein Sperma und sein Blut darauf. Nun zu ihr. Er markiert es. Ihn als männliches Tier zu seinem eigenen zu machen, würde sein Territorium markieren und den Besitz von Weibchen in seinem Territorium zeigen.
Sie lächelt auf seinem Gesicht. Er freut sich über seinen Schmerz und sein Unbehagen. Er umfasst ihr Gesicht mit beiden Händen. Er küsst ihren Mund hart. Er knurrt und versucht sie zu beißen, lässt sie aber los und lacht.
Er geht in die Ecke, nimmt das Töpfchen und stellt sich vor sie. Ihn zwingen, zuzusehen, wie er sich entspannt. Er ist fertig, lächelt, schwingt die Schaukel höher, stellt dann den Topf darunter und senkt seinen Körper darüber.
‚Du kannst es dir bequem machen‘. ‚Ich werde dich für eine Weile verlassen‘. Ich werde zurückkommen, um unser kleines Wiedersehen fortzusetzen, aber zuerst möchte ich Pläne machen, um die Eroberung Ihres Landes abzuschließen.
Er knurrt und nennt sie jeden abscheulichen Namen, der ihm einfällt, aber schließlich schluchzt er. Er weiß, dass sein Schicksal besiegelt ist. Sein Leben wird nun ganz ihm gehören oder bei seiner geringsten Laune enden.
Sie zieht ihren Morgenmantel an und geht zur Tür hinaus, knallt sie zu und schließt sie hinter sich ab.
Scannt den Raum. Es gibt ein vergittertes Fenster, ein großes Holzbett, einen Wasserkrug und einen Tisch mit einer Metallschüssel.
Seine Kleidung und Rüstung sind in einer Ecke. Gepanzertes Hemd, Hose, Stiefel. Er sieht seine blutige Axt neben seinem Schild an der Wand lehnen. Etwas Großes, Rundes, Quadratisches, mit dem gleichen roten Dämonengesicht wie sein Helm auf ihn zeigt. Der Helm ist ein Ding aus Bronze und Eisen, das den größten Teil seines Gesichts verbirgt. Zwei lange scharfe Hörner auf beiden Seiten. Er würde an sich vorbeigehen, wenn er könnte. Er ist definitiv in den Händen eines Dämons aus der Teufelshölle.
Ein kurzes Schwert und ein Dolch liegen in der Scheide auf dem Boden.
Ihr zerrissenes Kleid und ihre Schuhe liegen direkt hinter der Tür auf dem Boden. Dort beraubte er sie und zwang sie in das rücksichtslose Netz der Netze.
Er bekommt seinen Trost im Pot. Manchen hilft es, ihr Gewicht auf etwas anderes als Netze zu legen. Es ist gut, sich zu entspannen. Es tut weh, aber der Schmerz lässt ein wenig nach. Er kann seinen Körper ein wenig bewegen. Es entlastete die Stellen, wo das Netz seine Haut so schmerzhaft durchschnitten hatte.
Er beugte sich ein wenig und drehte sich ein wenig, in der Hoffnung, dass das Durchhängen des Seils und des Netzes es ihm erlauben würde, frei zu laufen. Er lässt fast seinen linken Arm los, aber da er weiß, dass er zurück ist, bricht er zusammen und weint, als er hört, wie sich das Türschloss dreht.

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 12, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert